KULTUR

5 Jahre Panarium

Sarah Wetzlmayr

5 Jahre Panarium

Wenn jemand fragt wohin du gehst, sag zum Panarium

Es begann im Jahr 2011, als Wanda noch von Amore träumten, anstatt darüber in der Wiener Stadthalle zu singen. Seitdem erfreut das Panarium Benefiz-Musikfestival  Jahr für Jahr Ohren und Gemüter. 

von Sarah Wetzlmayr

Im Jahr 2012, als noch nicht gefühlt 60  % der österreichischen, im Radio gespielten Popmusik aus den beiden Worten “Bussi” und “Baby” bestand und Leute noch nicht den tatsächlichen Wohnort der berühmt-berüchtigten Tante Ceccarelli googelten, spielten  die schon damals mit sehr viel “Amore” ausgestatteten Wanda bereits einen ihrer ersten Gigs auf einem kleinen Benefiz-Musikfestival in Wien – dem Panarium. 2012 bespielten außerdem DAWA die Bühne des Panarium, bisschen später dann die nur geringfügig größere des Eurovisions Songcontests. Schmieds Puls luden 2013 die Besucher des Benefiz-Musikfestivals in ihre verzauberten Klangwelten ein – 2016 gewannen sie den Amadeus Austrian Music Award.

Es zeichnet sich also eines deutlich ab: Den Musik-Act von morgen oder übermorgen wird man vermutlich am 28. und 29. April im Café Leopold, auf der Bühne des Panarium-Musikfestivals finden. Lateinisch für “Brotkorb” servieren die “Panarierinnen” (Salomea Krobath, Fanny Zerz, Lisa Flora Amon und Katharina Nora Bruhn) zwar kein Brot aus der Region, aber feinste Gustostückerl aus der österreichischen Musiklandschaft. Und das seit 2011 – und immer für einen guten Zweck. In jedem Jahr wird ein anderes relevantes soziales Projekt ausgewählt, dem der Gewinn der beiden Aprilnächte zur Gänze zugute kommt. In diesem Jahr ist es die Organisation “Flüchtlinge Willkommen”.

Vielfalt soll sich dabei auch im musikalischen Programm abzeichnen und so entwerfen die Veranstalterinnen in jedem Jahr eine bunte Mischung aus Hip Hop, Indie, Pop, Swing und Elektro, die den BesucherInnen dann auf die Ohren geklatscht wird – und die dann hoffentlich  auch mehr tun als bloß dazu zu klatschen, nämlich das Tanzbein schwingen und feiern, denn:

“Seit 2011 hilft es, indem es Leute zum Feiern bringt. Und es feiert, dass es Leute zum Helfen bringt.”

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Außer das Programm 2016 selbstverständlich, das so aussehen wird:

Do. 28.04. Panarium Tag 1 // Start: 20:30
LIVE: Scattah Brain
DJ_SET: , Dean Martin

Fr. 29.04. Panarium Tag 2 // Start: 22:00
LIVE: Blinded by Stardust, The Su`sis, Clap Clapinger, Irieology
DJ_SET: Kids n Cats, Urbs, Pezo Fox, Karuan

Visuals by BECHAMEL 3000

www.panarium.at
www.fluechtlinge-willkommen.at
www.facebook.com/PanariumBenefizmusikfestival
www.cafe-leopold.at

Fotos © Anna Radaschütz, Milena Krobath