LOUNGE DE LUXE

    LOUNGE DE LUXE

    DESIGN: LOUNGER

    LOUNGE DE LUXE

    Lümmeln mit Stil: neue Luxus-Loungechairs und Designklassiker von gestern und morgen für Garten und Terrasse.

    Redaktion: Anneliese Ringhofer

    Wurzelwerk
    Wenn Struktur zur Form wird und umgekehrt: Konstantin Grcics Loungesessel „Medici“ ist aus Holz gezimmert, in dieser Version aus der Douglas-Fichte lackiert. Was man erahnen kann: gelernt ist gelernt! Grcic ist nicht nur Industriedesigner, sondern auch ausgebildeter Möbeltischler.
    Zurück zum Ursprung lautete also das Programm für Grcic.
    Preis: ca. 1.022 Euro. mattiazzi.eu

    Romantikreise
    Der neue Wurf des deutschen Designshootingstars Sebastian Herkner folgt dem Reisetrend Barefoot Luxury. Mit seinem romantisch anmutenden Lounger „Mbrace“ sollte das jetzt aber auch im eigenen Garten gelingen. Im Blickpunkt ist dabei nicht das Meer, sondern das dreiachsig sternförmige Dedon-Geflecht mit dem Gestell aus Teakholz, eine Kombination, die Herkner als erster Designer so umsetzte.
    Preis: ab 1.160 Euro. dedon.de

    Einbaum
    Die organische Sitzhalbkugel „Maui“ ist aus einem einzigen Baumstamm der duftenden Zeder geschnitzt. Die italienische Designschmiede Riva 1920 beweist hier Umweltbewusstsein: Verwendet werden nur natürlich gefallene oder umweltgerecht abgeholzte Zedernbäume aus europäischer Forstwirtschaft. Das hölzerne Kunstwerk erhält mit der Zeit einen schönen Grauton sowie Risse und Fugen. Ob der Lounger damit auch an Wert gewinnt, ist nicht bestätigt … Design: Terry Dwan.
    Preis: ab 2.508 Euro. riva1920.it

    Comicfigur
    Der deutsche Stardesigner Konstantin Grcic hatte beim Designen des Loungers „Sam Son“ eine gute Zeit. Sein comichafter Charakter ist aber keinesfalls eine Lachnummer, auch wenn Grcic die umlaufende Rücken- und Armlehne als „Wurst“ bezeichnet. Überspitzung ist schließlich sein Markenzeichen. Material: Kunststoff. Preis: ca. 550 Euro. magisdesign.com

    Stahlkraft
    Industrie-Chic abseits von Bauhaus: Die Pariser Designbrüder Ronan und Erwan Bouroullec bringen mit der neuen Stahlrohr-Kollektion „Palissade“ eine grafische Note auf die Terrasse. Einschlafen wird in dem Lounger mit der lattenartigen Anordnung der Sitzfläche allenfalls der Hintern. Also her mit dem Polster!
    Preis: ab ca. 200 Euro (ohne Armlehnen). hay.dk

    Absacker
    Designerin Rikke Gjørlund und Sailmaker Tim Nielsen von Trimm Copenhagen haben diesen überdimensionalen Polster zum alleskönnenden Designerteil hochfrisiert. „Felix Lounger“ ist in allen Sitz- und Liebesposen bequem. Praktisch: Das Obermaterial ist aus abwaschbarem Segeltuch.
    Preis: ca. 337 Euro. trimmcopenhagen.com

    Leichtbeton
    Dass man mit dem Werkstoff Faserzement puristisch schöne Möbel und Accessoires produzieren kann, wissen wir. Dass man mit Leichtigkeit – so wirkt es zumindest – diesen grazilen Schwung hinkriegt, hätten wir kaum für möglich gehalten. Die deutsche Designerin Julia von Sponeck zeigt mit ihrem „Sponeck-Stuhl“, wie das geht.  Preis: 756 Euro. eternit.at