AKUT

Wie aus einem Hakenkreuz eine Blume wird

Sarah Wetzlmayr

Was hässlich ist, muss nicht zwingend hässlich bleiben, finden einige engagierte Berliner Sprayer und setzen sich mit einem Video für eine Aktion ein, bei der Hakenkreuze an Hauswänden in Positives verwandelt werden. 

von Sarah Wetzlmayr

An Hausmauern gesprayte Hakenkreuze können der Anfang von Ende sein. Aber auch der Anfang eines kleinen Graffiti-Kunstwerks. Das finden jedenfalls die Betreiber des Berliner Graffitiladens Legacy BLN, die mit ihrer Kampagne “Paint Back” derzeit für Aufsehen sorgen. In ihrem Video zeigen sie, dass an Wände gesprayte Hakenkreuze mit nur wenig Aufwand in positive Bildsprache übersetzt und verwandelt werden können. Damit wollen sie Graffitikünstler auf der ganzen Welt dazu ermuntern “zurückzusprayen”. Sieht nicht nur einfach aus, sondern ist es wohl auch für jeden, der ohnehin ein paar Spraydosen im Rucksack hat. Und kann den ersten Eindruck einer Stadt schon ziemlich verändern. Und wie wir wissen, ist es oft genau der, der zählt.