AKUT

Studie aus Finnland: Saunabesuche gegen Demenz

Sarah Wetzlmayr

Die Finnen sind ja immer für die eine oder andere Überraschung gut…

Die Finnen wissen anscheinend nicht nur wie ein Schulsystem funktionieren sollte, sondern auch was einen im etwas fortgeschritteneren Alter so fit hält. Und weil wir hier vom schönen Finnland reden, haben wir die Antwort sogar schon bereits in unserem nicht-durchs-finnische-Schulsystem-gegangenen Hinterkopf: Der regelmäßige Saunagang. Wer hätte es sich gedacht. So wissen einige findige Journalisten und Wissenschafter im Auftrag des Magazins „Age and Ageing“ zu berichten, dass regelmäßiges Saunieren das Demenzrisiko senkt. Im Testverlauf zeigte sich, dass jene Männergruppe, die sich vier- bis siebenmal dem heißen Dampf hingab ein deutlich geringeres Risiko aufwies an Demenz zu erkranken. Bei all jenen, die es „nur“ einmal pro Woche in den Schwitzkasten schaffen, sieht es diesbezüglich ein wenig schlechter aus. Die Forscher glauben hier an einen Zusammenhang zwischen den Mechanismen, die bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen zum Tragen kommen und jenen Vorgängen, die sich bei der Entwicklung von Demenz im Körper abspielen.

Wenn die positiven Auswirkungen des Saunaganges vor allem auf den Moment der Entspannung zurückzuführen sind, ist es allerdings nicht weiter verwunderlich dass Menschen, die es durchschnittlich fünfmal pro Woche in die Sauna schaffen, kein allzu hohes Demenzrisiko aufweisen. Was wolltest du also morgen tun? Hast du es etwa schon vergessen? Na, in die Sauna gehen!

Foto: Getty Images