ACTION

Foto: OPEN FACES/Vigl

Open Faces Kappl 2017

Hannes Kropik

Zwei Heimsiege in Kappl

Kappl-Paznaun präsentierte sich beim ersten OPEN FACES-Event des Jahres  mit perfekten Bedingungen als Freeride-Spot nach Lehrbuch. Die Hauptakteure in dieser Bilderbuch-Szenerie: Snowboarderin Mara Neumayr und Freeskier Tao Kreibich, die mit spektakulären Runs für zwei Heimsiege sorgten. 

Das Warten auf den ersten Tourstopp der OPEN FACES FREERIDE CONTESTS 2017 hat sich mehr als bezahlt gemacht: Bluebird Powder und strahlender Sonnenschein, gepaart mit beeindruckenden Lines der Rider, boten sowohl für Fans als auch für die Fahrer ein Freeride-Erlebnis mit Wow-Effekt. Insgesamt 70 Rider aus 14 Nationen nahmen die Herausforderung am World Tour-erprobten Face „Quellspitze“ an und stürzten sich vom knapp 2.800 Meter hohen Gipfel, um bei der Jury mit Technik und Style zu punkten. Auf dem Tableau standen beim 2*OPEN FACES KAPPL-PAZNAUN 600 begehrte Sieg-Punkte für das Freeride World Qualifier-Ranking, die an diesem Tag ihre Abnehmer suchten.

Sieg vor heimischer Kulisse für Mara Neumayr und Tao Kreibich

Besonders wohl im Kappler Powder fühlten sich auch zwei Lokalmatadore. Snowboarderin Mara Neumayr (AUT) holte sich mit einem sehenswerten Run den Sieg bei den Damen. „Dafür, dass ich heute zum ersten Mal hier war und um 7 Uhr in der Früh das Face erstmals inspiziert habe, ist es sehr gut gelaufen. Ich hatte meine Line schon im Kopf, bin dann aber doch etwas anders gefahren, weil der Schnee super war. Zwischendurch habe ich auch noch ein paar nette Cliffs gefunden,“ so eine strahlende Mara Neumayr. Zweite wurde bei den Snowboard Girls mit Christine Innerhofer ebenfalls eine Österreicherin. Den dritten Platz belegte die finnische Freeride World Tour-Riderin Mikaela Hollsten.
Bei den Ski-Herren setzte sich der Vorarlberger Tao Kreibich (AUT), vor Luca Beran und Martin Krautschneider, ebenfalls aus Österreich, durch: „Der Tag war super, perfektes Wetter, der Run eigentlich auch tadellos. Als dann Luca gekommen ist, hab ich mir gedacht, er könnte vielleicht schon besser gewesen sein als ich. Am Ende hat es aber funktioniert, genauso wie ich es mir vorgestellt habe,“ so Kreibich, der auch bei den kommenden OPEN FACES-Bewerben an den Start gehen will.
Ebenfalls zwei österreichische Gesichter strahlten auch vom Podest der Freeriderinnen. Hinter Malene Madsen (DEN) schnappten sich die beiden ehemaligen Freeridemeisterinnen Sabine Schipflinger und Jacoba Kriechmayr die Plätze zwei und drei. Bei den Snowboard-Herren setzte sich der Belgier Koen Goris vor dem Italiener Tommaso Gazzini durch. Mit Marcel Loschin belegte auch in dieser Kategorie ein Lokalmatador einen Platz in den Top-3.

Auch Juniors hatten ihren Spaß von der Quellspitze

Auch die Unter-18-Jährigen hatten in Kappl heute ihren großen Auftritt und auch hier strahlten zwei Österreicher vom Podest: Valentin Rainer sicherte Rang eins, der Tiroler Ben Hotter Rang zwei. Der Deutsche Luca Schwieder komplettierte das Podest bei den Juniors. Bei den OPEN FACES FREERIDE CONTESTS geht es jetzt Schlag auf Schlag. Schon am kommenden Wochenende gastieren die Freerider beim 1*Bewerb am niederösterreichischen Hochkar.