AKUT

Kein Land in Sicht

Sarah Wetzlmayr

Wenn irgendwann plötzlich kein Land mehr in Sicht ist, dann bist du mit Norbert Hofer auf einem Kreuzfahrtschiff gefangen. 

It’s a thing. Prominente Persönlichkeiten an Bord großer Kreuzfahrtschiffe zu holen. David Hasselhoff macht es. Wanda haben es gemacht. Und nun auch Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer. Jeglichem Vorwurf eine Verbindung zwischen genannten Persönlichkeiten herstellen zu wollen, verwehren wir uns hierbei ausdrücklich. Die Kreuzfahrt als gesellschaftliches Ereignis scheint sich einfach wieder an die vorderste Front der ausgedehnten Freizeitaktivitäten bugsiert zu haben. Die Bussi-Kreuzfahrt mit der Band Wanda bewies sogar, dass Kreuzfahrten eben nicht nur für die sogenannte Bussi-Bussi-Gesellschaft ein Highlight, sondern sich plötzlich auch junge Hipster in Slim-Fit-Badehosen am Pool eines Luxus-Kreuzfahrtschiffs suhlen können.Norbert Hofer setzt da eher auf das Kreuzfahrt-Stammpublikum und veranstaltet die einwöchige Reise gemeinsam mit dem Österreichischen Seniorenring, einer Art Seniorengemeinsschaft der FPÖ.”Zauberhaftes Mittelmeer” lautet der Titel der Reise. Wer also gemeinsam mit Norbert Hofer seinen Rollator über die Freiluftpromenade der Costa Diadema schieben möchte, der sollte sich von 20. bis 27. Mai nichts vornehmen. Die Vielfalt (der Düfte und Geschmacksrichtungen des Mittelmeeres) wird dabei großgeschrieben. Trennt man das Wort auf so beschreibt es die Eigenschaften der Kreuzfahrt wohl ganz gut: Viele Menschen werden sich auf dem Schiff einfinden. Und viele davon werden Falten haben. Sonst kommt einem dieser Begriff im FPÖ-Kontext eher wie eine exotische Frucht vor.