AKUT

Die sieben besten Superbowl-Commercials

Von duftenden Reitern und Büro-Linebackern

007. Introducing Macintosh von Apple
Wir starten den Countdown mit einer Werbung, die zwar in keiner Weise witzig ist, doch aus anderen Gründen erwähnt werden muss: 1984 kündigte Apple mit diesem Clip den neuen Macintosh an. Regie führte Ridley Scott (!) und das Konzept basierte auf Orwells „1984“. Diese Werbung war außerdem der erste Schritt hin zu den produktionsaufwendigen filmartigen Commercials.

006. Sinnlosigkeit mit Affe von E-Trade
Werbung während der Superbowl zu schalten, ist bekanntlich ein teures Vergnügen. Da fragt man sich schon manchmal, ob es das wirklich wert ist. E-Trade ist diesbezüglich offenbar auch in Zweifel begriffen, aber was sein muss, muss sein.

005. The Showdown von McDonalds
Wo Amerikaner und Fernsehen involviert sind, darf McDonalds natürlich nicht fehlen. Die Basketball-Ikonen Larry Bird und Michael Jordan haben 1993 offensichtlich auch ihren Spaß. Blöd nur, dass der Big Mac wohl kalt sein wird, bis die Beiden fertig sind.

004. Nachwuchs-Darth Vader von Volkswagen
Die jüngste Werbung in unserer Liste stammt aus 2011 und ging damals um die ganze Welt. Der Kleine ist aber auch einfach herzig, allerdings ist es auch erstaunlich, wie ausdrucksstark sich die schwarze Maske des Sith-Lords zeigen kann. Wie schön die Welt vor dem Emissionsskandal halt noch war…

003. Your Cheating Heart von Pepsi
Mit weniger Aufwand kann man Superbowl-Commercials kaum drehen – ein Typ, ein paar Dosen und kein einziges Wort. Die Werbung von 1996 ist dennoch ausdrucksstark und entlockt jedem Zuschauer zumindest ein Grinsen.

002. Office Linebacker von Reebok
2003 kam Reebok die perfekte Idee, um Produktivität am Arbeitsplatz in die Höhe zu schrauben. Man stelle einen NFL-Linebacker (hier Terry Tate) als Büro-Inquisition an, der bei Fristüberziehungen und Faulheit keine Gnade kennt. Und ganz ehrlich: Wer würde seine Mitarbeiter nicht manchmal gern so durch die Gegend schleudern?

001. Das Meisterwerk von Old Spice
Wir sind der Überzeugung, dass diese Werbung nie wieder von der Spitze verdrängt werden kann. So etwas Absurdes und gleichzeitig Faszinierendes hat die gesamte Entertainment-Industrie kaum je hervorgebracht. Isaiah Mustafa macht seine Sache auch wahrhaft oscarwürdig. Und dieser Schlusssatz…dieser Schlusssatz ist einfach…seht einfach selbst!