AKUT

Runde Sache: Die teuersten Pizzen der Welt

Sarah Wetzlmayr

Pizza Hotline Bling. Da drüben, im fernen Amerika, gibt es Pizza von 1 Dollar bis – sage und verdaue – 8.200 Dollar. 

Es gibt diese Momente – meistens brechen sie in einer Samstagnacht über einen herein, unmittelbar nach oder vor anderen weiteren Ge- und Erbrechen – da sagt man, wie wir jetzt wissen sehr leichtfertig, “ich würde alles für eine Pizza tun”. Was leicht gesagt ist, ist jedoch nicht besonders leicht verdaulich – denn es gibt tatsächlich Pizzen, bei denen das Preis-Leistungsverhältnis so verschoben ist wie die Augenpartie einer Picasso-Figur. Kaum auszumalen, aber es gibt tatsächlich Pizzen, die sich preislich jenseits der 100 Euro-Marke bewegen. Welche das sind, lest ihr hier.

_05. The Maze, London (250 Dollar)

Hier geht es vor allem um die Toppings, mit denen man sich definitiv in der Top-Liga der Beläge bewegt. Weißer Trüffel, Büffelmozzarella, Fontina Käse, Pancetta, frische Kräuter und Hobel des teuersten Pilzes der Welt lassen einen ordentlich blechen. Sollte man sich eher nicht liefern lassen – wäre schade drum.

© hauteliving.com

_04. Nino Belissima, New York (1000 Dollar)

Hier ist alles insgesamt eine recht runde Sache: Die Pizza ist rund (na eh) und belegt wird sie mit 6 verschiedenen Kaviar-Sorten, wie auch 2 Hummer-Schwänzen.

_03. Industry Kitchen, New York (2000 Dollar)

Kommt Zeit, kommt Gold. Die Industry Kitchen fährt mit 24 Karat Gold auf. Spontanaktion kann man allerdings keine draus machen, denn man muss sie 48 Stunden vorab bestellen. Doch das hat einen triefenden, äh nein, triftigen Grund: Der Teig aus Tintenfisch-Tinte muss so lang ziehen. Tomatensauce ist den Goldjungen aus der Industry Kitchen sowieso viel zu ordinär – stattdessen gibt es eine feine Schicht Stilton Käse, Foi Gras, Trüffel und Kaviar.

_02. Haggis, Glasgow (4200 Dollar)

Auch hier setzt man auf Vergoldung und doch stehen hier nicht die Karat, sondern die Prozent im Vordergrund: Der Kaviar durfte ein Champagner-Bad nehmen und der Hummer genoss ein Vollbad in 100-jährigem Cognac. So viel kann eine perfekte Marinade also wert sein – etwas over the top(ping), aber wer sich’s leisten kann …

© hauteliving.com

_01. Favitta’s Family Pizzeria, Henrietta (8200 Dollar)

Hier geht es nicht so sehr um den Belag – denn der entspricht ganz uns gar dem klassischen Pizza-Belag, sondern um die Form. Denn die Pizza kommt nicht rund, sondern in Herzform daher. Rund ist dafür etwas anderes – nämlich der Verlobungsring, der gleich mitgeliefert wird. Eine Flasche Dom Perignon ist auch dabei. Insgesamt also dann doch wieder eine runde Sache.

Foto Header © Getty Images