GENUSS

7 Bier-Mythen, die halt einfach echt nur Mythen sind

Wir denken ziemlich viel über Bier nach. Bevor – aber vor allem nachdem – wir es getrunken haben. Doch nicht alles was so über das Hopfen-Malz-Getränk verzapft wird, stimmt.

_01. Bier muss eiskalt serviert werden. So sagt man. Viele Menschen, vor allem unserer Großelterngeneration, schwören aber auf warmes Bier – während Gastronomen von Stadt und auch von Land ihr Bier knapp über dem Gefrierpunkt servieren. Doch weder deine Oma noch dein Wirt hat recht damit, denn es ist tatsächlich so, dass das Hopfen-Malz-Getränk seinen Geschmack bei 4 bis 5 Grad am besten entfaltet. Wieso es dennoch immer eiskalt serviert wird? Mit einem leicht betäubten Gaumen geht deutlich mehr davon runter.

_02. Dunkle Biere haben einen höheren Alkoholgehalt und fahren deshalb mehr ein. Das ist ganz bestimmt keine allgemein gültige Regel. Nur weil du ein dunkleres Getränk zu dir nimmst, heißt das nämlich nicht automatisch dass auch in deinem Hirn die Dämmerung früher einzieht.

_03. Flaschenbier ist besser als Dosenbier. Diese Ansage kennen wir auch in der Kombination mit anderen Getränken, wie Cola. Es gibt schließlich immer diesen einen Freund in deinem engeren Bekanntenkreis, der behauptet aus der Glasflasche würde automatisch alles besser schmecken. Wissenschaftliche Beweise dafür gibt es allerdings keine. Aber wir wissen ja auch aus ebenso verlässlicher Quelle, dass die braunen M&Ms am ekelhaftesten schmecken. So ist das.

_04. Bier vor Schnaps. Es gibt da ja diese Grundregeln des Studentenlebens, zu denen auch die Beherrschung der Reihenfolge des Alkoholkonsums zählt. Und wenn euch das schon damals ziemlich seltsam vorkam, dann seid ihr schon in euerer damaligen Hochphase der Hirnzellenverbrennung schlau genug gewesen, diesen Mythos zu durchschauen. Im Endeffekt kommt es nämlich in erster Linie auf die Menge an.

_05. Manche mögen einfach kein Bier. 90 Prozent dieser Aussagen erweisen sich als falsch und haben damit zu tun, dass jemand die richtige Sorte noch nicht gefunden hat.

_06. Dunkles Bier ist dunkles Bier ist dunkles Bier. Nicht jedes dunkle Bier schmeckt gleich, auch wenn viele pauschal behaupten „einfach kein dunkles Bier zu mögen“. Doch nicht jedes dunkle Bier schmeckt gleich – „dunkel“ ist keine Geschmacksrichtung.

_07. Ein Bier wird im Alter besser. Doch ein Bier ist kein Wein. Das wissen wir aus einer Vielzahl an Gründen eh. Das bedeutet allerdings auch, dass Bier, im Gegensatz zu Wein, im Keller nicht unbedingt besser wird. Sondern sich geschmacklich einfach verändert. Wer das behauptet, der versucht dir was anzudrehen, was so gar nicht funktionieren kann.