AKUT

Napercise: Trainiere dein Nickerchen!

Sarah Wetzlmayr

“Napercise” lehrt einen die hohe Kunst des Nickerchens. Und nennt das dann “Fitnesstrend”. 

Mittlerweile finden sich in all den städtischen Fitnesstempeln Kurse zur Gesunderhaltung des eigenen Körpers, die sich auf jahrhundertealte Kulturtechniken stützen. Wer es jedoch leid ist, sich dabei auf die eigenen Beine, Hände oder auch nur auf 2 Zehen und 3 Finger zu stützen, bis einem der Schweiß über die Wimpern auf die stinkende Fitness-Matte tropft, der ist möglicherweise künftig mit “Napercise” ganz gut beraten. Der im Osten Londons abgesiedelte Fitnessclub “David Lloyd Clubs” versucht mit der so betitelten Kursreihe nämlich zu verhindern, dass eine ganz andere, aber deutlich geläufigere Kulturtechnik, nicht in Vergessenheit gerät. Die Rede ist von der des Nickerchens.

Der Kurs dauert 60 Minuten, wurde in Zusammenarbeit mit einer Schlafexpertin entwickelt und folgt einem strikten Aufbau: Jede Einheit startet mit einem kurzen Stretching-Intervall und die Teilnhehmer begeben sich dann – nach dem Aufsetzen einer Schlafmaske – ins Bett, wo sie dann von friedvollen Klängen in den Schlaf geleitet werden. 45 Minuten später werden sie dem Traummännlein wieder entrissen: Nach ein paar Dehnungsübungen sind die Kursteilnehmer dann wieder bereit für Hast und Hetz des Alltags. Was den meisten von uns, im Kindergarten (ihr erinnert euch), ziemlich auf die Nerven gegangen ist, ist jetzt der am besten gebuchte Kurs des britischen Fitnessclubs. Dass ein Mittagsschläfchen der eigenen Gesundheit äußerst zuträglich ist, wurde ja schon längst bewiesen. Gut, dass diese Form der Gesunderhaltung nun auch in unserem hektischen Großstadtleben Platz findet. Und wenn es sich dabei nur um einen einfachen Schlafplatz handelt (und um die Möglichkeit eines Fitness-Abos, das tatsächlich auch genutzt wird).

Foto: Screenshot Youtube “David Lloyd Clubs”