Accessoires

Hopper Penn Goes High Fashion

Wussten Sie, dass Sean Penn einen Sohn hat? Der ihm verdammt ähnlich sieht und auch Schauspieler ist? Zugegeben, der große Hollywood Erfolg blieb für Hopper Penn bis jetzt aus, doch die Luxusmarke FENDI holte ihn vor die Kamera. Und macht ihn zum Neo-Hipster.

Sind Sie zum ersten Mal in Italien? Gefällt Ihnen Mailand? Ich bin zum vierten Mal in Mailand. Ich liebe diese Stadt wirklich sehr. Bisher hatte ich noch nicht die Gelegenheit, die ganze Stadt kennenzulernen, aber ihre Energie mag ich sehr.

Wie war es für Sie, in dieser Stadt ein Video zu drehen? Es war einfach großartig! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, während meines Aufenthalts in Mailand die Brillen von FENDI zu tragen. Es war total entspannt. Ich hatte die Möglichkeit, meine Zeit hier zu genießen und Orte zu entdecken, an denen ich niemals zuvor war. Ich fühlte mich wie ein Rockstar, mit den Paparazzi immer dicht auf den Fersen!

Irgendwelche besonderen Erlebnisse von diesen Tagen mit FENDI? Erst bei meiner Ankunft in Mailand erfuhr ich, dass ich vom Flughafen direkt zum Set fahren würde. Erst später wurde mir klar, dass wir die Fotos in meinem Hotelzimmer machen würden. So konnte ich mich schon aufs Bett legen, bevor ich überhaupt an der Rezeption eingecheckt hatte. Es war eine wunderbare Zeit, vor allem auch wegen des Jetlags.

Was bedeutet FENDI für dich? Wenn ich FENDI mit nur einem Wort beschreiben sollte, würde ich „cool“ sagen. Aber das wäre ziemlich reduktiv. FENDI ist ein Universum der Kreativität, der Innovation und des Stils. Ich mag es, wie FENDI immer wieder innovativ ist und doch seiner DNA treu bleibt.

Wie würdest du das Universum des FENDI Trägers beschreiben? Ich würde den FENDI Mann beschreiben als jemanden, der die Regeln der konventionellen Art, sich zu kleiden, brechen will und dabei immer Casual Chic zeigt. Jemand, der auf Eleganz Wert legt und gleichzeitig modern sein und Spaß haben will. Das FENDI Universum ist auf subtile Weise ironisch und kultiviert zugleich.

Welche Gemeinsamkeiten sehen Sie zwischen Ihnen und dem FENDI Mann? Ich bin definitiv ein FENDI Mann. Ich breche gerne Regeln und bin unkonventionell, aber ich schätze Qualität und Raffinesse! Einige Regeln darf man allerdings niemals brechen – die der Qualität und des Know-hows. Ich liebe das Streben nach Innovation, das in der Verwendung aufwendiger Stoffe zum Ausdruck kommt, und die gekonnte Kombination verschiedener kostbarer Materialien. Das ist für mich sehr wichtig! Etwas sollte nicht in seinem Wesen verändert werden, sondern in der Art, es zu tun! FENDI macht das sehr gut und ich erkenne mich in diesen Werten wieder.

(c) Fendi (c) Fendi (c) Fendi (c) Fendi (c) Fendi (c) Fendi (c) Fendi (c) Fendi
<
>
(c) Fendi

Sie haben Silvia Venturini Fendi getroffen. Wie war das für Sie? Das Treffen mit Silvia war einfach genial! Gleich nach der FENDI Herren Fashionshow ging ich Backstage und sah sie von hinten. Dann drehte sie sich um und kam auf mich zu. Ich war so glücklich, sie kennenzulernen. Es war eine sehr große Ehre für mich! Sie ist cool, sie ist kreativ und alles, was sie tut, ist faszinierend. Es war die beste Art und Weise, meine Tage mit FENDI in Mailand abzuschließen.

Wie findest du die neue FENDI Brillenkollektion für Herren? Ich mag die neuen FENDI Brillen. Sie sind supercool! Das Witzige ist, dass ich mich eigentlich nicht mit einer Brille auf der Nase sehe, aber mit den FENDI Brillen fühle ich mich sehr vertraut und lässig. Das ist richtig aufregend!

Wie sollte deine „Must-have“-Sonnenbrille aussehen? Meine „Must-have“-Sonnenbrille sollte sehr schlicht und schnörkellos sein, am besten schwarz und mit schwarzen Gläsern, wie die Fendi Sun Fun-Sonnenbrille. Sie ist klassisch und schlicht, mit Stitching-Details an den Bügeln, die die einzigartige Handwerkskunst von FENDI zeigen. Ich liebe sie!

Film oder Mode – wie sehen Ihre Zukunftspläne aus? Ich liebe den Film und vor der Kamera zu stehen, ist inzwischen meine Leidenschaft, auch wenn ich anfangs sehr schüchtern war. Ich liebe aber auch die Mode, sie fasziniert mich. Es ist eine völlig andere Welt. Als ich jünger war, wusste ich überhaupt nichts darüber. Aber als ich mit ihr in Berührung kam, habe ich mich in diese Welt verliebt.