AKUT

Mut zur Offenheit

Sarah Wetzlmayr

Wie wohl kaum jemandem entgangen ist, findet im Juni das Donauinselfest statt. Musikalische wie auch kulinarische Offenheit kann man jedoch auch bei zahlreichen anderen Open-Airs beweisen.

Sonne, Hashtags, gute Laune, viele Leute, Seifenblasen und eine große Portion Techno sind die Grundpfeiler, auf die sich der mittlerweile bereits zwei Jahre anhaltende Facebook- Open-Air-Hype stützt. Man sollte sich jedoch nicht blenden lassen, viele dieser Events bleiben – ideal für Frischluftverweigerer – auf das digitale Universum beschränkt. Bei den folgenden Open-Airs sind wir uns jedoch (relativ) sicher,
dass sie auch statt finden: Am 4.6. feiert die Veranstaltung „Merkwürdig“ im Porto Pollo auf der Donauinsel bereits ihre dritte Auflage. Sollte man sich merken, denn DJ-Line-up und Atmosphäre überzeugten bislang immer. +++ Beim „Sound of Wine“ am 10.6. in der Creau werden gleich mehrere Sinne angesprochen. Der Nino aus Wien spielt auf, während man sich durch eine Palette edler Tropfen kosten kann. +++ Die Mutter aller Bobo-Hippie-Hipster-Open-Airs, „Tanz durch den Tag, feiert mit der Veranstaltung „Aufwind“ auf vier Bühnen das Blühen des Samens der Zuversicht. Vom 30.6. bis 2.7. auf der Donauinsel. +++ In noch unbekannter Location und vom dubios anmutenden Veranstalter “Geheimtipp Wien” gehostet findet am 29.7. irgendwo in Wien das erste „Wiener Kebab Festival“ statt. Und falls doch nicht –
ein Kebabstand in der Nähe hat bestimmt geöffnet.

Foto © Jiro Shimizu