KULTUR

Jetzt schlägts wieder Schlager

Sarah Wetzlmayr

Wir schauen streng durch unsere, eben wieder cool gewordenen Hornbrillen und fragen uns: “Schlager ist echt wieder cool?”

Wir leben ja in einer Zeit, in der alles plötzlich irgendwie wieder cool werden kann. Das gilt sogar für Dinge, denen früher absolute und undurchdringbare Uncoolheit anhaftete, wie Hornbrillen, Stricken als Zeitvertreib oder Plastiklatschen für Lebensbereiche außerhalb der Sauna. Das zeugt prinzipiell von einer offenen Gesellschaft, die nichts für immer in die No Go-Sphäre verbannt. Denn plötzlich gehen solche, wie die eben erwähnten Dinge, wieder. Und wer nicht mitgeht ist fader als die Bobo-Strickgruppe im Wollcafé. Es gibt aber durchaus auch Phänomene, da hätten wir uns das bei aller prinzipiellen Offenheit unseres Geistes nicht gedacht. Zum Beispiel, dass solch geistlose, wie gleichzeitig gespenstische Dinge wie Schlager nochmal cool werden. Das konnte kein einziger Blogger wie ein Kastelruther Spatz von seiner Dachgeschosswohnung pfeifen – es ist einfach passiert. Und zwar mit diesen beiden Herren: Den Schönbrunner Gloriettenstürmern, die in Hipster-Outfits den Schlager abfeiern als wäre er gerade in einer glutenfreien Vegan-Bakery neu und frisch herausgebacken worden. Dabei ist Schlager doch genauso altbacken und klebrig zäh wie eine dieser typischen Landbäckereien-Semmeln am 4. Tag nach ihrer Zustellung durch den jeweiligen Landbäcker. Stimmt zwar prinzipiell, doch die beiden stürmerischen Musiker schafften es auf beinahe unerklärbare Weise, sich in genau jener Nische, in der Kitsch wirklich leiwand ist (nicht nur so semi-leiwand, wie die Produkte, die es in asiatischen Deko-Shops zu erstehen gibt), einzunisten und dort ihre Herzschmerz-Musik zu machen. Und zwar solche, die sich sanft ans Harry Potter-Syndrom – “das ist etwas für Jung und Alt”– anschmiegt. Übersetzt für unsere Zwecke also: Du kannst das auch mit deiner Oma hören und euch wird beiden nicht fad werden.

Am 30. 9. spielen die Schönbrunner Gloriettenstürmer im Rahmen des Waves Festival. Danach steht eine Deutschland-Tour an.

Foto © Getty Images