Diese Woche lieben wir: Columbo

Sarah Wetzlmayr

Wenn das Warten auf Columbos Lösung zum Warten auf die Erlösung wird und die durch einen rauchenden Marco Wanda mit Flügeln vorgenommen werden soll, dann sind wir direkt im neuen Wanda-Video angekommen. 

Allerdings nicht den glasaugigen Kommissar in Beige, sondern das neue Lied der Popgruppe unseres Vertrauens – Wanda. Obwohl, das selbstverständlich sofort zu relativieren ist, natürlich lieben wir Columbo auch. Verkaterte Sonntagnachmittage inmitten des sanft dahinschmurgelnden Spannungsgrades einer Columbo-Folge. Wenn man ohnehin schon weiß wer der Mörder ist, lässt es sich dazwischen auch ganz gut sabbernd einschlafen und im sicheren Bewusstsein wieder aufmachen, dass der besonnene Mann in Beige mit seiner glasklaren Lösung auf einen wartet bis man wach ist und sich die Sabber aus dem Gesicht gewischt hat. Auf Columbos Lösung warten, im gleichnamigen Song, auch Wanda, obwohl das Video, das irgendwo zwischen Garten Eden und apokalyptischer Einsamkeit changiert, eher die Hoffnung auf Erlösung vermuten lässt. Abwechselnd erlöst werden und weiter gebannt zusehen, will man dann eigentlich auch das ganze Video über. Zwar klingt Marco Wanda wieder weniger so, als wäre er gerade erst vom Sängerknapen-Trainingslager in Mariazell heimgekehrt („0043“), doch als persönlichen Schutzengel hat man sich doch jemand anderen vorgestellt als den rauchenden Herrn Wanda.

Dennoch ist das Video sehr gelungen, trifft farblich und atmosphärisch genau das was die Band ausmacht. Was wir uns jetzt noch fragen: Mit welchem aggressiven Mittel hat der gute Herr Wanda wohl das „Amore“ von seiner Lederjacke bekommen, um für den neuen Anlass, die neue Phase gar, dann „Columbo“ draufzuschreiben? Wer eine Idee hat, bitte melden.