GENUSS

Schlossquadrat Jungwinzer Trophy: Sebastian Angerer im Porträt

Im Winter lockt ansonsten allenfalls der Rebschnitt die Winzer aus dem Keller, wo der neue Jahrgang reift. Sebastian Angerer allerdings rückt am 16. Jänner 2018 aus – dann stehen seine Weine im Schlossquadrat auf dem Prüfstand. Der Kamptaler ist der vierte Anwärter auf den begehrten Titel „Jungwinzer des Jahres 2018“.

Foto Header: Max Hammel

Das war ein Hallo heuer beim „Salon Österreich Wein“, als der Sieg in einer der heimischen Königsklassen an das Weingut Angerer in Lengenfeld ging. Denn der „Optimum“ mit seinen 14% Alkohol erhielt den balancierten Schmelz von Sebastian und Karl Angerer – und war auch vielen Kennern komplett neu. Der Absolvent der Weinbauschule Krems rührt aktuell eben ziemlich um am Betrieb. Die Homepage hat er gleich einmal erneuert und auch bei der Weinbereitung in den biologisch bewirtschafteten Weingärten setzt er sein „Gespür“ ein. „Weniger ist oft mehr, aber zu wenig kann auch gefährlich werden“, kennt Sebastian Angerer das Risiko der heuer erfolgten Umstellung. Die goldene Mitte hat er sich im Weingarten wie im Keller auf die Fahnen geschrieben.

(c) Max Hammel (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer (c) Weingut Angerer
<
>
(c) Weingut Angerer

Das Rüstzeug holte sich der 28-Jährige nicht nur beim Weißwein-Spezialist Emmerich Knoll in der Wachau, der Jungwinzer ging auch nach Kalifornien zur Justin Winery. Von den 100 Dollar-Preisen seines kalifornischen Lehrherrn ist der Kamptaler aber weit entfernt. Allerdings belässt auch Angerer es nicht bei den Weißweinen in seinem 20 Hektar umfassenden Reich. Rote Sorten wie der Zweigelt stehen in den Rieden Friesenrock, Kittmannsberg und Pfeiffenberg neben Grünem und Roten Veltliner, Riesling oder Weißburgunder. Dass sein rotes „Flaggschiff“ – eine Cuvée aus 70% Zweigelt, 20% Sankt Laurent und 10% Merlot – den Namen „Sunrise“ trägt, mag da vielleicht ein gutes Omen sein. Wenn auch der Stern des Sebastian Angerer bei der Schlossquadrat-Trophy aufgeht …

Die Kandidaten der Schlossquadrat-Jungwinzer-Trophy 2018 (c) Max Hammel

Info Jungwinzer-Trophy:
Österreichs Winzer, deren Weine zurzeit nicht nur in London sehr hip sind, zählen seit Jahren zu den ­besten der Welt. Damit das so bleibt, ist es wichtig, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Genau das hat sich der Gastrobetrieb Schlossquadrat in ­Kooperation mit dem SALON Österreich Wein zur Aufgabe gemacht: im Rahmen der Jungwinzer-Trophy werden heimische Talente gefördert, die nicht älter als 30 Jahre alt sind. Ein Expertenteam hat bei einer ­Vorentscheidung die eingereichten Weine blind verkostet und nach einem 20-Punkte-­Schema bewertet. Dabei wurden sieben Finalisten aus sieben Weinbaugebieten in Niederösterreich und dem Burgenland ermittelt. „Die Teilnahme an der Schlossquadrat-Trophy ist für unsere Nachwuchs-Winzer eine gute Gelegenheit, ihre Weine in der ­Bundeshauptstadt zu präsentieren“, konstatiert Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing. Monat für Monat werden die edlen Tropfen der Winzer-Roo­kies bei Einzelverkostungen vorgestellt. Welcher Wein am vollsten mundet, wird beim ­Grande Finale am 15. Mai 2018 eruiert: Die anwesenden Gäste erhalten dort die Gelegenheit, für ihren ­Favoriten zu voten, eine ausgewählte Fachjury wird außerdem ihre Expertise dazu abgeben. Der Jungwinzer des Jahres kann sich neben weiteren Preisen die begehrte ­Glastrophäe „Schlossquadrat-Trophy 2018“ auf sein Weingut holen – und damit seinen Winzer-Erfolg ­weiter ausbauen.

 

Die nächsten Termine:
16. Jänner 2018: Sebastian Angerer, Weingut Angerer, Kamptal
13. Februar 2018: Andreas Unger, Weingut Unger, Neusiedler See
13. März 2018: Johannes Hofbauer-Schmidt, Weingut Hofbauer-Schmidt, Weinviertel
10. April 2018: Paul Schabl, Weingut Schabl, Wagram
15. Mai 2018: Finale Schlossquadrat-Trophy 2018 mit allen 7 Winzern, Moderation: ÖWM-Chef Willi Klinger

 

Anmeldung: info@schlossquadr.at oder 01/544 07 67
Veranstaltungsort: ­Restaurant Gergely’s im Schlossquadrat, Schlossgasse 21, 1050 Wien
Zeitpunkt: jeweils 18 Uhr bis 22 Uhr
Infos: Schlossquadrat-trophy.at; facebook.com/schlossquadrat.wien

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten für die Einzelverkostung am 16. Jänner im Restaurant Gergely‘s in Wien Margareten!

HIER GEHT ES DIREKT ZUM GEWINNSPIEL