GENUSS

Schlossquadrat Jungwinzer Trophy: Andreas Unger im Porträt

Mit 23 Jahren schon „Jungwinzer des Jahres“? Wer weiß, denn bei der Kür von Österreichs „Winzertalent“ steht am 15. Mai auch ein ganz Junger unter den sieben Kandidaten: Andreas Unger vertritt das Familien-Weingut aus Halbturn – seine Weine wie die „Distelwiese“ kann man am 13. Februar im „Schlossquadrat“ testen.

Foto Header: Max Hammel

Unmittelbar nach der Weinbauschule – Unger absolvierte sie in Klosterneuburg – stieg der Nachwuchswinzer als Kellermeister im Familienbetrieb ein. Praxiserfahrung holte er sich nicht nur beim „Nachbarn“ Pepi Umathum in Frauenkirchen, sondern auch bei den Carnuntumer Granden Gerhard Markowitsch und Franz Netzl. Dass man dort viel über Zweigelt lernt, kommt ihm heute zu Gute. Andi Unger stellt erst die zweite Generation dar, die eigenen Weintrauben selbst verarbeitet. Reben hatten auch die Vorfahren von Josef und Maria Unger kultiviert, aber erst 1990 wurde daraus ein Weinerzeuger. Im gleichen Jahr, in dem Andreas zur Welt kam, füllte man den ersten Lagenwein vom Kaiserberg – einen Zweigelt.

Andreas Unger / Weingut Unger, Foto: (c) Michael Himml Andreas Unger, Foto: (c) Max Hammel Andreas Unger / Weingut Unger, Foto: (c) Michael Himml Andreas Unger / Weingut Unger, Foto: (c) Michael Himml Weingut Unger, Foto: (c) Michael Himml
<
>
Andreas Unger / Weingut Unger, Foto: (c) Michael Himml

Diese exzellente Reb-Anlage trägt bis heute zu den Auszeichnungen des Weinguts bei. Allein bei der Landesprämierung 2017 gab es sechs Mal Gold. Wobei auch eine andere Zweigelt-Variante den Namen Unger bekannt macht. „Distelwiese“ heißt der von Andreas Unger vorgestellte Wein, der aus dem Stand 92 „Falstaff“-Punkte holte. Auf den Rotwein lässt sich Youngster Andi auf den neun naturnah bewirtschafteten Hektar Weinland nicht reduzieren. Gemäß der Seewinkler Tradition widmet er sich auch den Spätlesen, hier vor allem dem Traminer. Sein sympathisches Credo: „Wir verzichten auf Technik, die qualitätsverändernd wirkt und zur Monotonie des Weingeschmacks beiträgt“. Denn für Andi Unger hat „jeder Jahrgang seine genüsslichen Seiten“ – und der 2018er vielleicht ganz besonders. Mehr wissen wir am 15. Mai!

 

Die Kandidaten der Schlossquadrat-Jungwinzer-Trophy 2018 (c) Max Hammel

Info Jungwinzer-Trophy:
Österreichs Winzer, deren Weine zurzeit nicht nur in London sehr hip sind, zählen seit Jahren zu den ­besten der Welt. Damit das so bleibt, ist es wichtig, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Genau das hat sich der Gastrobetrieb Schlossquadrat in ­Kooperation mit dem SALON Österreich Wein zur Aufgabe gemacht: im Rahmen der Jungwinzer-Trophy werden heimische Talente gefördert, die nicht älter als 30 Jahre alt sind. Ein Expertenteam hat bei einer ­Vorentscheidung die eingereichten Weine blind verkostet und nach einem 20-Punkte-­Schema bewertet. Dabei wurden sieben Finalisten aus sieben Weinbaugebieten in Niederösterreich und dem Burgenland ermittelt. „Die Teilnahme an der Schlossquadrat-Trophy ist für unsere Nachwuchs-Winzer eine gute Gelegenheit, ihre Weine in der ­Bundeshauptstadt zu präsentieren“, konstatiert Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing. Monat für Monat werden die edlen Tropfen der Winzer-Roo­kies bei Einzelverkostungen vorgestellt. Welcher Wein am vollsten mundet, wird beim ­Grande Finale am 15. Mai 2018 eruiert: Die anwesenden Gäste erhalten dort die Gelegenheit, für ihren ­Favoriten zu voten, eine ausgewählte Fachjury wird außerdem ihre Expertise dazu abgeben. Der Jungwinzer des Jahres kann sich neben weiteren Preisen die begehrte ­Glastrophäe „Schlossquadrat-Trophy 2018“ auf sein Weingut holen – und damit seinen Winzer-Erfolg ­weiter ausbauen.

 

Die nächsten Termine:
13. Februar 2018: Andreas Unger, Weingut Unger, Neusiedler See
13. März 2018: Johannes Hofbauer-Schmidt, Weingut Hofbauer-Schmidt, Weinviertel
10. April 2018: Paul Schabl, Weingut Schabl, Wagram
15. Mai 2018: Finale Schlossquadrat-Trophy 2018 mit allen 7 Winzern, Moderation: ÖWM-Chef Willi Klinger

Anmeldung: info@schlossquadr.at oder 01/544 07 67
Veranstaltungsort: ­Restaurant Gergely’s im Schlossquadrat, Schlossgasse 21, 1050 Wien
Zeitpunkt: jeweils 18 Uhr bis 22 Uhr
Infos: Schlossquadrat-trophy.at; facebook.com/schlossquadrat.wien

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten für die Einzelverkostung am 13. Februar im Restaurant Gergely‘s in Wien Margareten!

HIER GEHT ES DIREKT ZUM GEWINNSPIEL