Stadtleben

Teil 2 einer Komödie in sieben Akten

Der Wiener Journalist Kurt Molzer steckte vor fünf Jahren in einer Lebenskrise – also machte er den Taxischein. Eine Komödie in sieben Akten, Teil 2.

News

#arschknapp

Der Wahlabend gestern war vieles. Aber eines ganz besonders, nämlich "arschknapp" (O-Ton Tarek Leitner).

Netzfund

Google sucht Fahrer für fahrerlose Autos

Während sich andere Sorgen über mehr Sex in selbstfahrenden Autos machen, sucht man woanders Leute für den bequemsten (und fadesten) Job der Welt.

Stadtleben

Nachruf auf das Kaffee Urania

Auf die Suche nach der verlorenen Zeit durfte man im Kaffee Urania nicht gehen. Und jetzt sucht man das Urania vergeblich. Ein Nachruf.

Netzfund

Godspot

Für eine "sichere und vertraute Heimstatt in der digitalen Welt" wurde jetzt das WLAN der Evangelischen Kirche eingerichtet.

Stadtleben

Stadtbild Foodora

Die Wiener Innenstadt-Bezirke färben sich zusehends pink.

News

Tapfer gekämpft!

Manchmal muss es einfach raus. Dagegen hilft kein Seminar zur Selbstbeherrschung, kein Yoga, kein NLP. Doch seht selbst.

Stadtleben

Löcher die man lieben muss: Das Bendl

Im Bendl bekommt man für gutes Geld, schlechte Musik aus einem CD-Wurlitzer. Aber das ist okay, weil im Bendl andere Gesetze als die von Raum, Zeit und Geschmack herrschen.

Sex

Liebe ist Bullshit

Romantische Liebe ist ein von einer hormonellen Droge getriggerter Fake. Sie kommt betörend aufgemacht daher und ist im Kern hirnlos.

Meinung

Stermann: Wort zum Sonntag

"Carpe that fucking diem.“ Sie war wütend eingeschlafen, aggressiv aufgewacht und nahm sich deshalb diese Tasse.

News

Team Royaleraff im Einsatz

Habt ihr schon mal RTL geschaut und euch mitten in der akutesten Phase eures Sozialporno-Voyeurismus gefragt ob die da drin im Fernseher wirklich alle echt sind? Nein, sind sie nicht.

News

Werbewelt GGK Mullenlowe - Der Mythos lebt weiter

Dieter Pivrnec ist Kreativchef von GGK Mullenlowe und der Wiener Werbeagentur seit zehn Jahren treu. Was ihm ein Gräuel ist, sind Agenturen, die ständig selbstähnlich arbeiten.