P.S.Hunter off Motors: Wein und Kosmetik

Zugegeben, ich bin ja oft selbst nicht anders, aber so manchen Mann muss man zu seinem Glück zwingen. Frauen und röhrende Motoren können sich heutzutage gleich gut verstehen, wie Männer und pflegende Kosmetik und dazu muss man weder eine Emanze noch meterosexuell sein. Ein Besuch bei Vinoble Cosmetics brachte Klarheit in die ganze Sache.

Immer das passende Öl?

Ganz ehrlich, egal ob Österreich oder Amerika, ich bin Motorjournalist aus vollster Leidenschaft und fühle mich immer noch am wohlsten, wenn ich selbst Hand anlegen darf. Öl unter den Fingernägeln gehört hier zum täglichen Geschäft, aber Öl ist bekanntlich nicht gleich Öl und wer schon Mal das falsche Motoröl nachgefüllt hat, der weiß welche Schäden man damit anrichten kann. Ob Auto oder Mensch, die richtige Pflege ist das A und O um dauerhaft zufrieden zu sein. Bei unserer Haut ist es nicht anders und da ist es vollkommen egal ob jetzt Mann oder Frau darin steckt.

Wenn man keine Ahnung hat

„Ist doch alles das Gleiche und helfen tut’s auch nichts“ – Egal um welches Thema es ich im Endeffekt handelt, typisch Frau oder typisch Mann, wenn man seinen Mund groß aufreißt, ohne dass das richtige Know-how dahinter steckt, kann es schnell peinlich werden. Vor kurzem erst bekam ich von einem lieben Kollegen eine Nachhilfestunde in Aerodynamik und diesmal bekam er eine von mir in Sachen Beauty und Schönheit. Ja, Miss Hunter interessiert sich nicht nur für Autos und außerdem setze ich dabei seit vielen Jahren schon, gleich wie für meine motorisierten Babys auch, auf Qualität.

Man sollte denken,…

…dass sich Mineralöle eher in der Motorenindustrie finden lassen, aber falsch gedacht, vorwiegend findet man das Zeug heutzutage in der Pflege-Branche als Bestandteil von Cremen oder Salben. Hier denken die Big Beauty Player natürlich ans Geschäft: Günstig, leicht zu bekommen und erfüllt oberflächlich seinen Zweck. Selbst wenn ich sonst nicht zimperlich bin, es klingt wirklich nicht besonders prickelnd, sich so etwas ins Gesicht zu schmieren und gesund für die Haut ist es auch nicht. Daher findet man am Schönheitssektor immer mehr und mehr Produkte und schön klingende Modewörter wie Parabene, Paraffine, Silikone und Co. sind seit einiger Zeit in aller Munde, aber auch hier zählt – man sollte sich erst informieren, bevor man(n) sich blamiert.


Learning by Trying

Um meinen Kollegen davon zu überzeugen, dass er langsam auch daran denken sollte, dass er nicht immer so knackig jung bleiben würde, dazu brauchte es nur einen Spiegel. Um ihn jedoch davon zu überzeugen, dass Creme nicht gleich Creme und Inhaltsstoffe nicht gleich Inhaltsstoffe sind, brauchte ich ein wenig Unterstützung. Ein Ausflug in die Südsteiermark lohnt sich nicht nur um die herrlichen Weine und die traumhaft schöne Gegend zu genießen, sondern hier gehen alle Sinne auf Entdeckungsreise. Judith Ertler-Hernandez, Prokuristin bei Vinoble Cosmetics, brachte mich durch Zufall vor vielen Jahren zu der „Free From“ SPA Kosmetik Linie und ich bin ihr bis heute mehr als dankbar.

Alles über einen Kamm scheren…

…war noch nie eine gute Idee und so sieht es auch beim Thema Naturkosmetik aus, denn die hat schon lange nichts mehr mit Hippies, Weltverbesserern oder Öko-Fritzen zu tun. „Wir können mit stolz sagen, dass sich in unseren Produkten der perfekte Einklang von Natur und Wissenschaft widerspiegelt.“, so Ertler-Hernandez und desto mehr sie meinem Kollegen über 100%ig natürliche Inhaltsstoffe und Wirkstoffe erzählt, vor allem aber was eben nicht darin zu finden ist, umso größer wird sein Interesse.

In Vino Veritas:

Wenigstens darüber waren wir uns einig. Seit Jahrhunderten schon weiß man um die Heilkräfte der Weintrauben. Nicht nur in Form vom edlen Rebensaft selbst, sondern die gesamte Pflanze stellt einen sagenhaften Schatz dar, den Vinoble Cosmetics rechtzeitig erkannte und innerhalb von knapp zehn Jahren die SPAs weltweit eroberte. Das Geheimnis? Höchste Wirkstoffkonzentration um besonders im Anti-Aging Bereich ein hervorragendes Ergebnis zu erzielen und auch wenn wir uns das oft nicht eingestehen wollen – wir werden ja alle nicht jünger.

Ausprobieren geht über Studieren

Männerhaut braucht die gleiche Pflege, wie das zarte weibliche Pendant. Punkt. Aber um bei meinen geliebten Autos zu bleiben, auch hier kann man viel lesen oder erzählt bekommen, wenn man selbst nicht wenigstens einmal mitgefahren ist oder zumindest den Sound gehört hat, dann überzeugt das oft nicht gleich. Daher hier jetzt mein Angebot an die Herren der Schöpfung: Ihr schreibt Miss Hunter ein Mail an pshunter@autonet.at und die charmanteste Nachricht wird von mir, ebenso wie mein jetzt noch schönerer Kollege, mit Vinoble MEN Produkten eingedeckt. Deal?

P.S.Hunting for Beauty