Leonardo di Caprio: Das Internet lacht über „Pleiten-Leo“

Leonardo di Caprio hat es wieder nicht geschafft. Bei der Oscar-Verleihung ging er wieder ohne Goldstatue nachhause.

Leonardo di Caprio hat bei der Oscar-Verleihung wieder nicht gewonnen.

Man könnte jetzt sagen, er ist das Bayer Leverkusen der Filmszene, einfach nicht gut genug für große Titel oder er ist wie Zlatan Ibrahimovic. Er braucht keine Auszeichnung, um zu wissen, dass er der Beste ist.

Wie auch immer, Leonardo di Caprio war nach der Oscar-Verleihung alles andere als glücklich. Wieder holte er keinen Goldstatue.


Fünf mal war der Hollywood-Star („The Wolf of Wall Street“) für einen Oscar nominiert. Fünf mal ging er leer aus. Dieses Jahr musste Leo mit ansehen, wie ihm Matthew McConaughey den Goldjungen wegschnappte, gratulierte seinem Konkurrenten aber brav, umarmte ihn mit einem Lächeln.

(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s); if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = „//connect.facebook.net/de_DE/all.js#xfbml=1“; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, ’script‘, ‚facebook-jssdk‘));

Doch Di Caprio muss ordentlich gelitten haben. Und Social Media machte sich sofort seine Gedanken, wie es um die Gefühlslage des 39-Jährigen bestellt sein muss.

Die bevorzugten Hashtags: „GiveLeoAnOscar“ und „PoorLeo“. Da wird sich gern über Leo lustig gemacht – aber auch ganz doll mit ihm gelitten. Au weia!