KULTUR

Kunst

Sarah Wetzlmayr

Tauchgang im Kunst-Meer

Für die österreichische Künstlerin Coco Wasabi ist die Kunstgeschichte eine große, bunte Spielwiese. Was bei ihrem Spiel mit den Epochen herauskommt, sieht man in ihren explosiven Collagen.

Wer Collagen bislang für die einfachste und trivialste Kunstform gehalten hat, der hat die junge österreichische Künstlerin Coco Wasabi – oder besser gesagt, ihre Arbeiten – noch nicht kennengelernt. In  ihre explosive Kunst einzutauchen, heißt nämlich auch, sich mit der Künstlerin gemeinsam auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Kunstepochen zu begeben, die gleichzeitig auch eine Reise der Gegensätzlichkeiten ist. Hier hat die Moderne keine Angst vor der Klassik und die Trivialkultur muss sich nicht vor der sogenannten Hochkultur verstecken, sondern schaut ihr direkt ins Gesicht. Harmonie und Chaos führen eine friedliche Ko-Existenz und fügen sich einfach so in Wasabis bildliche Weltordnung ein, die sie sich mit ihrer Arbeit selbst zurechtgeklebt hat.

In ihren Arbeiten wirft Coco Wasabi ihre Angel in den großen Kunstteich und befreit das Harausgefischte nicht nur von der Angelschnur, sondern auch von den Konventionen der jeweiligen Epochen aus der es kommt. Das künstlerische Endprodukt kann wegen seiner neuen Einbettung durchaus verstörend wirken, bleibt aber immer harmonisch ohne langweilig zu sein. Diese explosive Mischung ist es, die Wasabis Kunst so einzigartig macht.


Ausstellungstermine 

28.4 – 1.5.16  Art of Riot – Galerie Haute Presentes / Solo / Berlin
3.6 – 5.6.16    Art Muc Fair – München
20.9. – 11.10.16  Sporer Pavillon anläßlich der Siegerehrung des Roten Teppich / Group – Kroatien- Opatija

Und Ausstellungen in Wien (Künstlerhaus & Parlament),  Brüssel, Berlin & Bratislava mit RoterTeppich für junge Kunst (tba)

http://cocowasabi.com/