Gewinnspiele

Games: The King of Schwing – Marvel’s Spider-Man

Wenige Comic-Superhelden sind so im kollektiven Bewusstsein verankert wie Spider-Man, der in Blau und Rot gewandete Bursche mit den Superkräften einer Spinne. Seit über 55 Jahren ist er ungebrochen beliebt als Comic, Serienheld, Filmfigur und seit den frühen 80ern auch als Videospielheld.

Text: Markus Höller

Den Veteranenstatus als Pixelfigur muss man sich am besten so vor Augen halten: Auf über 15 verschiedenen Plattformen hat sich Spidey im Lauf der Jahre schon herumgeschwungen, darunter so legendäre Konsolen und Computer wie C-64, Game Boy, Sega Genesis und natürlich alle PlayStation– und Xbox-Generationen. Und dennoch schaffen es die ­Entwickler Insomniac Games, mit dem neuesten Streich Marvel’s Spider-Man neues Terrain zu ­erschließen, das bisher noch nicht zu sehen war.


Von Gebäude zu Gebäude in typischer Spidey-Manier: natürlich per Netz! Foto: (c) Hersteller

Dabei verlässt man sich beim Gameplay grundsätzlich auf ­Bewährtes: Third-Person-­Perspektive, flüssige Moves und Kampfsequenzen, den bekannten Spinnen-Sinn und natürlich Netze in Hülle und Fülle. Auch in seiner zivilen Form als Peter Parker muss man hin und wieder ran. Die proprietäre Insomniac Engine, in ­früheren Versionen bereits in ­Gassenhauern wie „Fuse“ sowie den Franchises „Ratchet & Clank“ und „Resistance“ im Einsatz, löst alle grafischen Aufgaben auf der PS4 bravourös. Und auf der PS4 Pro in spektakulärem 4K, hier muss man die brillante Farb­gebung wirklich bewundern! Die oft schwindelerregenden ­Perspektivwechsel aus den parcours­artigen Bewegungen ­entlang an Wänden und hoch über den Dächern des detailverliebt ­gestalteten New York entsprechen ganz dem dynamischen und flotten Stil, den das Marvel Cinematic Universe in den letzten Jahren auf der ­Kinoleinwand etabliert hat.

Foto: (c) Hersteller

Foto: (c) Hersteller

Der Charakter von Peter Parker/ Spider-Man hingegen ist ganz ­gegen den Trend im Kino wesentlich älter angelegt. Während von Relaunch zu Relaunch im Film der rotzfreche, aber auch unreife Teenager immer mehr in den Vordergrund rückt, haben wir es hier mit einem 23 Jahre alten Typen zu tun, der im zivilen Leben kurz vor dem College-Abschluss steht. Die Verantwortung drückt. Mit doch schon einigen Jahren als New Yorks Crimefighter Nummer eins geht auch eine gewisse Ernsthaftigkeit einher – ganz verzichten auf flapsige Sprüche muss man aber nicht! Zahlreiche Cameos aus der Marvel-Welt runden das Abenteuer unterhaltsam ab, mit u. a. Kingpin, Vulture oder Electro tauchen auch viele klassische ­Bösewichte aus der langen Comic-History auf.

Viele Referenzen, aber peinliches Fanservice oder das mittlerweile echt abgenutzte ­Onkel-Ben-Gesülze bleiben zum Glück außen vor. Spider-Man lässt sich im Reigen der verschiedenen Superhelden-Games wohl noch am ehesten in die Ecke der „Arkham“-Serie von Oberkonkurrent DC Comics/Warner Brothers Games rücken, wobei hier auch genre- und herkunftstypisch ­Spider-Man mit freundlichem ­Unterton, Humor und strahlenden Farben auftritt – ganz im Gegensatz zum düsteren Gotham City. Als solches ist der aktuelle Spider-Man-Titel auf der PS4 für Fans des Hauses Marvel ein idealer Kandidat, um die lange Wartezeit bis zum Erscheinen des Nach­folgers von „Infinity War“ im Kino zu überbrücken!

 

Marvel’s Spider-Man
Entwickler: Insomniac Games
Publisher: Sony
Erschienen für: PS4
Spieler: Single Player
Engine: Insomniac Engine

 

Zu Gewinnen!

Jetzt mitspielen und 3×1 Marvel’s Spider-Man für die PS4 gewinnen:

HIER GEHT ES DIREKT ZUM GEWINNSPIEL