KULTUR

Taken

Sarah Wetzlmayr

TAKEN IN

Das war das allererste TAKE Festival

Das Take Festival und sein Take Parcours präsentierten sich wie ein vorzeitiger Kunst-Adventkalender – öffnete man als Besucher die Türen zu den einzelnen Räumen der Alten Post, konnte man nie wissen was man dort zu erwarten hatte. 

von Sarah WetzlmayrJede Menge Anzügliches gab es am Mittwoch in der Alten Post zu sehen. Anziehen konnte man dort ausgestellten Stücke zwar nicht, aber angreifen durchaus. Damit machten die VeranstalterInnen des TAKE Festivals voll auf Angriff und stürmten die teilweise etwas eingeschlafene Wiener Festival-Szene mit einem gänzlich neuen Konzept: Mode und Kunst miteinander zu verstricken. Naheliegend eigentlich, wenn man an Marina Hörmannseders Kollektionen, aber auch an die Fotografien Elfie Semotans denkt. Letzterer wurden im laybrinthartigen Parcours des TAKE Festivals auch gleich drei Räume zur Verfügung gestellt. Die Künstlerin war bei der Eröffnung auch selbst anwesend.

Fotografien, Installationen, Performances und Mode – in jedem der scheinbar unzähligen Räume der Alten Post gab es im Zuge des sogenannten TAKE-Parcours etwas neues zu entdecken und zu erfahren. Aus Erfahrung konnten die VeranstalterInnen zwar noch nicht schöpfen – denn das Festival debütierte in diesem Jahr – aber gerade dieser Mut zum Experiment machte wohl einen hohen Prozentsatz der Spannungsgeladenheit dieses Projekts aus. Dieser Mut und der damit verbundene Gedanke des Vorläufigen und Prozesshaften wurde auch in jedem der Räume tatsächlich angreifbar. Sowohl in der ausgestellten Kunst und Mode, aber auch in den Räumlichkeiten selbst. Denn manchmal wurden zwischendurch auch Waschbecken abmontiert oder Löcher in Wände gestemmt, was jedoch – wie man es sich vielleicht hätte denken können – keine Kunstinstallationen waren, sondern einfach die tagtägliche Arbeit der Renovierungs-Arbeiter in der Alten Post. Alles in Veränderung während des Festivals also – wie es eben auch für die Kunst selbst gilt.


Wer es verpasst hat, sich in den scheinbar unendlichen Gängen der Alten Post zu verlieren, um in jedem neuen Raum auch in eine völlig neue Welt abzutauchen, der wird das hoffentlich im nächsten Jahr nachholen können.
Das Take Festival fand von 19. – 23. April in der Alten Post statt.
Der Take-Parcours, mit Werken von Elfie Semotan, Roshi Porkar, Werner Schreyer und vielen anderen, wurde am 20. April eröffnet.

www.take-festival.at

Fotos: Philipp Enders