AKUT

Das sind die Jobs mit dem größten Sex-Appeal

Die Karriereleiter, die auf direktem Weg zum sexuellen Höhepunkt führt.

von Sarah Wetzlmayr

Treue ist ein kurzes Wort, aber ein ziemlich großer Begriff. Zu groß für viele – deshalb wird er oft auch nicht gerade groß geschrieben, sondern lieber mal etwas großspurig damit umgegangen. Zahlreiche, von Dating-Portalen in Auftrag gegebene Studien, behaupten das jedenfalls. Die Dating-Website „Victoria Milan“ ist noch einen Schritt weitergegangen und hat sich die Seitensprung-Ambitionen der befragten Frauen im Detail angesehen. Besonderes Augenmerk lag auf dem Berufsfeld der potenziellen Seitensprung-Kandidaten. Dabei kristallisierte sich eine Rangfolge der 9 verführerischsten Jobs heraus. Mit mehr oder weniger überraschenden Ergebnissen.


Da wo das Geld zuhause ist, mag sich zwar nicht jeder sofort unbedingt häuslich einrichten, aber für einen kurzen Hausbesuch passt das allemal. Die Wölfe der Wall Street führen deshalb die Liste der schärfsten Berufe an und neigen, der Umfrage nach, sowieso zu notorischem Fremdgehen. Platz 2 spielt sich in den luftigsten Höhen ab, denn – und das Klischee sagte es bereits voraus – liegen die Piloten nur knapp hinter den Finanzhaien. Der dritte Stockerlplatz hat etwas mit Doktorspielen zu tun – nicht besonders schwer zu erraten oder?

Platz 4 liegt in den festen Händen der Geschäftswelt – Manager und so, eh schon wissen. Auf Platz 5 geht es wohl ein wenig aktiver zu: Athleten, Trainer und all diese anderen Verschwitzten. Sex, Drugs and Rock’n’Roll sucht man bislang vergeblich – Künstler liegen auch nur etwas abgeschlagen auf Platz 6. Überraschenderweise liegen DJs, Barkeeper und all die anderen Berufe aus dem Nachtleben nur auf dem vor-vorletzen Rang. Das Schlusslicht machen Anwälte, Richter und Verteidiger, knapp vor dem Presse- und PR-Bereich. „Public Relations“ klingt also deutlich sexier als es tatsächlich ist – oder liegt es an den „Relations“, die ein Fremdgeher lieber nicht eingehen möchte. Danke, „Victoria Milan“, plötzlich fühlen wir uns nicht mehr ganz so cool.