AKUT

Neues aus der Twitteria: Echt jetzt, Macron?

Genau dafür lieben wir das Internet. Besonders dann, wenn es eine oberflächliche, aber sehr wirkungsvolle Beziehung mit Photoshop eingeht.

Immer wieder bringt uns Twitter wieder aufs Neue bei, warum wir das Internet lieben. Vor allem dann, wenn es sich gerade in einer intensiven Phase seiner Beziehung mit Photoshop befindet. Besonders an einem Montagvormittag gibt es wohl nichts befriedigenderes als ein hochoffizielles Pressefoto, das  von der Twitteria einmal durch den Photoshop-Fleischwolf gedreht wurde. Ungefähr so, wie es damals, beim berühmt-berüchtigten #taferlgate passierte.

Weil die französische Twitter-Gemeinde aber nur kaum hinter der heimischen zurückliegt, lohnt es sich auch einmal einen Blick nach Frankreich zu riskieren, wo man sich, in bester Photoshop-Manier, gerade über das offizielle Foto des frisch gewählten französischen Präsidenten hermacht. Es juckt einen aber auch in den Photoshop-Fingern, wenn man diese hochoffizielle Komposition sieht. Schließlich wirkt das Ganze doch etwas so, als hätte der Bildbearbeitungsfleischwolf bereits beim Original heftig zugebissen: perfekte Konturen, leuchtende Farben und ein Hintergrund wie am Windows-Desktop jedes zweiten Bildschirms in einem Wiener Amt. Zu gut um wahr zu sein.


Die perfekte Basis also um, an einem verkaterten Sonntag, seine restlichen kreativen Energien in ein wenig Photoshop-Action zu bündeln. Danke dir, liebes Internet.

xxx