AKUT

Photoshop ist Kunst

Sarah Wetzlmayr

Photoshop kann mehr sein als sein eigenes Gesicht über das von Ryan Gosling zu kleben

Sachen gibt’s die gibt’s gar nicht

Photoshop kann Kunst sein. Den Beweis dafür liefert der Künstler Stephen McMennamy, der uns unseren Augen nicht so recht trauen lässt. 

von Sarah WetzlmayrEs ist dieser Moment des „Warte mal kurz, da stimmt doch etwas nicht“ von dem die Bilder des Fotografen Stephen McMennamy leben. Denn die sind deutlich mehr als pure Photoshop-Collagen, an denen sich jeder mal versucht und deren erbärmliche Ergebnisse dann diverse Facebook-Timelines zieren. McMennamy macht wirkliche Photoshop-Kunst und spielt dabei mit unserer Wahrnehmung. So realistisch seine Bilder nämlich daherkommen, so surreal sind sie tatsächlich. Luftballone die aus Schusswaffen kommen, eine Raupe die über ein Stück Toastbrot fährt, ein Pudel mit Karfiolkopf und natürlich die große Vorliebe des Künstlers für diverse bunte Frühstücks-Cerealien, die in circa jedem vierten Bild eine andere Funktion übernehmen.


Die bizarren Szenerien entstehen dadurch dass zwei Fotos die bislang gar nichts miteinander zu tun hatten zu einem Bild verschmolzen werden. Anders als der Laie, der sein eigenes Gesicht auf den stählernen Körper irgendeines Promis kopiert, macht McMennamy das aber so dass man beim ersten Hinsehen tatsächlich denkt das gehöre genau so. Schwer getäuscht, oder existiert tatsächlich irgendwo ein gelber Käfer mit Faltdach aus einer riesen Bananenschale? Wohl eher nicht.

Alle Fotos © Stephen McMennamy/Instagram