AKUT

„Mei Wien is ned deppat“ – die besten Sager des Michael Häupl

Nach fast 24 Jahren endet heute die Amtszeit des Wiener Bürgermeisters Michael Häupl. Sein politisches Vermächtnis wird bleiben, seine legendären Sager auch. Zum Abschied trinken wir einen Spritzwein auf den Langzeitbuagamasta und bringen ein Best Of seiner Sprüche.

„Man bringe den Spritzwein!“
Michael Häupl feiert den am 15. November 2010 unterzeichneten Koalitionspakt mit den Grünen.

„Wenn der Wiener Bürgermeister keinen Gspritzten mehr trinken darf, dann dürften das 2/3 der Wiener auch nicht, also das wäre ja wirklich lächerlich.“
Michael Häupl erklärt WIENER-Redakteur Manfred Rebhandl die Sache mit dem Weinderl. Das Zitat stammt aus dem WIENER-Interview im November 2017.


„Das einzig Grüne, das ich mag, ist der Grüne Veltliner.“
Ein weinseliger Kommentar des Bürgermeisters im Herbst 2016.

Immer für einen guten Sager zu haben: Wiens Bürgermeister Michael Häupl im Jahr 2017. (c) Maximilian Lottmann

„Ein Wahlkampf ist kein Elmayer-Tanzkurs.“
Michael Häupls Statement zum Nationalratswahlkampf 2017.

„Mei Wien is ned deppat.“
Der Bürgermeister kommentiert das Wien-Ergebnis der SPÖ bei den Nationalratswahlen im Herbst 2017. Dieser Sager ist mittlerweile ein Klassiker.

 „Linker Bürgermeister“ hat zur mir schon lange keiner mehr gesagt!“
Michael Häupls Reaktion auf die Frage von WIENER-Redakteur Manfred Rebhandl, ob ihm als „linker Bürgermeister der Begriff Klassenfeind noch etwas sagt?“ Ebenfalls ein Sager aus dem WIENER-Interview im November 2017.

Wiens Bürgermeister Michael Häupl im Gespräch mit WIENER-Redakteur Manfred Rebhandl. (c) Maximilian Lottmann

„Wenn ich 22 Stunden in der Woche arbeite, kann ich Dienstagnachmittag heimgehen.“
Noch ein Klassiker des Wiener Bürgermeisters – diesmal zum Thema Lehrerarbeitszeiten im Jahr 2015.

„Offen gesagt und wienerisch gesagt, das ist mir wurscht.“
Häupl über SPÖ-parteiinterne Kritiker.

„Ich bin kein zweckentleerter Motschkerant.“
Sinnlose Nörgelei ist Häupls Sache nicht, ein Zitat aus 2009.

„Ich bin Bürgermeister, nicht Gott.“
Manche erwarteten 2009 zu viel von Häupl und seiner Absoluten, er erwidert mit diesem mittlerweile legendären Sager.

Michael Häupl in Amt und Würden als Wiener Bürgermeister, 2017. (c) Maximilian Lottmann

„Weicheierei ist mir ohnehin nie gelegen.“
Starker Spruch 2015 hinsichtlich des Wiener Wahlkampfs gegen die FPÖ.

„Die Politker von morgen werden eher trockene Managertypen. Wir Entertainer sterben aus.“
Der politische Nachwuchs aus der Sicht Michael Häupls, ein Sager aus 2012.

„Ich weiß nicht, ob es ein Leben nach dem Tod gibt. Aber es gibt ein Leben nach der Politik.“
Häupl über die Zeit nach seinem Rücktritt.

Quelle: APA / red