Pflege

Die Haare im Gesicht

Jakob Stantejsky

Ist es weniger Aufwand, sich einen Bart stehen zu lassen und ihn dann zu trimmen, zu ölen und was sonst noch alles, oder geht es doch schneller, sich täglich zu rasieren? Entscheidet man sich für eine Nass- oder Trockenrasur? Was ist besser für die Haut? Womit rückt man den Haaren, die aus Nase und Ohren sprießen, zu Leibe? Soll man Brust- und Achselhaare stutzen? Und die Frage aller Fragen: Welche Geräte verwendet man dafür?

Foto: Maximilian Lottmann / Redaktion: Alex Pisecker

Von links nach rechts:


1. Rasiercreme: Rituals, The Ritual of Samurai Shave Cream, 250 ml, 19,90 Euro, rituals.com

2. Nassrasierer: Gillette Skinguard Sensitive, 13,99 Euro, gillette.de

3. Rasierset: Klomfar, Rasierset „Classic“, verchromt mit Silber­spitz-­Pinsel und Schale, 219 Euro, klomfar.at

4. Nasenhaartrimmer: Blue Sky Studios, Preis auf Anfrage, bluesky­studios.co.uk

5. Rasierapparat: Philips S9000 Prestige/SP98­60/16, 469,99 Euro, Philips Austria Personal Health

6. Nass+Trockenrasier+Trimmer: Remington, Durablade Pro, 59,90 Euro, at.remington-europe.com