Gaming: Mehr PS

Playstation Portable war gestern. Die Zukunft heißt Playstation Vita! Was kann die neue Handheld-Konsole von Sony? Tochscreen, Vierkern-Prozessor, Wifi-Schnittstelle . . . .

Zwei Analogsticks, Bewegungssteuerung, Touchscreen mit Rückseiten-Touchpad und das vom DUALSHOCK3-Controller bekannte Tastensystem samt Steuerkreuz: Die Playstation Vita lässt in puncto Steuerungsmöglichkeiten keine Wünsche offen. Auch bei der verbauten Technik hat sich Sony nicht lumpen lassen. Das fünf Zoll große OLED-Touchdisplay (Abkürzung für “organic light-emitting diode”) ermöglicht eine beeindruckende grafische Darstellung im Format 16:9, wie man sie bisher nur von stationären Konsolen der PS 3. Darüber hinaus ist die neue Konsole mit einem kraftvollen Vierkern-Prozessor, Bewegungs- und Beschleunigungssensoren, einem elektronischen Kompass, zwei Kameras und einer integrierten Wi-Fi-Schnittstelle ausgestattet.

Sony ist bereits ein alter Hase auf dem Gebiet der Handheld-Konsolen. Immerhin war die im Jahr 2005 erstmals in Europa erschienene PlayStation Portable nicht nur eine der ersten, sondern mit über 73 Millionen verkauften Einheiten auch eine der erfolgreichsten Handheld-Konsolen aller Zeiten. Mit der Playstation Vita will Sony Computer Entertainment nun ein neues Kapitel dieser Erfolgsgeschichte schreiben.

So kann die PS Vita mittels Multi-Touchscreen auf der Vorderseite sowie mit dem Touchpad auf der Rückseite über dreidimensionale Fingergesten wie Berühren, Greifen, Führen, Schieben und Ziehen direkt gesteuert werden. Für die neue Sony Handheld-Konsole gibt es zudem exklusiven PlayStation Network Funktionen, die Group-Chats möglich machen und mit denen man sich über Aktionen und Updates sowie über die Aktivitäten seiner Freunde auf dem Laufenden halten kann.


Während die neue Handheld-Konsole von Sony in Japan bereits erhältlich ist, muss man sich hierzulande noch bis zum 22. Februar gedulden – auch, wenn es schwer wird. Dafür wird man gleich zum Marktstart der Konsole mit einem umfangreichen Spiele-Lineup belohnt, zu dem unter anderem Uncharted: Golden Abyss, WipEout, MotorStorm sowie FIFA und Rayman Origins zählen. Damit die neuen vielfältigen Steuerungsmöglichkeiten und Konnektivitätsmöglichkeiten der Konsole ausgereizt werden können, erscheinen zum Start auch speziell für PS Vita entwickelten Titel wie Little Deviants und Escape Plan.

 

Die Wi-Fi-Only PS Vita wird voraussichtlich 249,90 Euro kosten, das Modell mit 3G/Wi-Fi vermutlich 319,90 Euro.