KULTUR

LOL STATT GROLL

Sarah Wetzlmayr

LOL STATT GROLL

Da können manch andere noch etwas lernen: So antwortet man nämlich auf eine brodelnde Gerüchteküche – Nicht mit Groll, sondern mit ein wenig Spaß. 

von Sarah Wetzlmayr

 

Alle waren sich einig Dave Grohls Auftritt bei den Oscars war unumstritten gut. Aber weil nichts Gutes einfach nur einmal gut sein kann, folgte genau diesem Auftritt ein wilder Spekulationsreigen. Von Trennung war die Rede, Soloprojekten und auf den Social Media Plattformen spritzte es aus den Töpfen der Gerüchteküche.


Nun haben die Foos das einzig richtige getan. Sie beantworten Lügen mit Lügen und lassen das Wasser im Gerüchtetopf noch ein wenig mehr hochkochen. So lang bis es überläuft. Zu diesem Zweck haben Grohl und Butch Vig  (Garbage) ein Video gedreht in dem die Trennungsgerüchte nicht nur satirisch bestätigt werden, sondern Grohl auch noch Solo-Ambitionen angedichtet werden. Unter Grohls eigenem Öl-Portrait sitzen die beiden, zuvor sieht man einige fiktive Zeitungsausschnitte die die Trennung bekanntgeben, dann versucht Butch Grohl klarzumachen, dass er ein Idiot wäre würde er seinen fulminanten Auftritt nicht als Sprungbrett in die wilden Gewässer einer Solokarriere nutzen: „Dein Oscar-Auftritt hat alle umgeblasen. Du hast den ganzen Saal hypnotisiert. Jetzt ist deine Chance gekommen. Nimm diesen Augenblick und mache den nächsten Schritt.

Grohl gibt daraufhin sehr überzeugend den von seinem eigenen Erfolg geblendeten Narziss: „Es war ein wahnsinniges Gefühl, alleine da oben zu stehen. Nichts gegen die anderen Jungs, ich liebe sie und sie lieben mich. Aber mit diesem Schritt erlöse ich sie. Es ist eine Win-Win-Situation. Sie machen fortan ihr Ding und ich meins. Ich schaue jetzt auf mich und möchte mich finden.“ So antwortet man auf Gerüchte.