Film & Serie

Alle Fucks aus „The Sopranos“

Für den gepflegten Fluch zwischendurch

Alle Fucks aus „The Sopranos“

Mit dem Mafia-Mob-New-Jearsey-Epos brach die derzeitig immer populärer werdende Serien-Hausse los, fast alle Player auf dem Gebiet der TV-Serien stammen aus dem Core-Team von David Chase. Und wer jetzt schnell mal keine Zeit für acht Seasons am Stück hat, bekommt hier die, immerhin auch 27 Minuten dauernde Kurzfassung: Alle Fucks aus The Sopranos.

von Franz J. SauerDas Mafia-Epos über eine Mobster-Familie nebst Anhang aus New Jearsey startete im Jahr 1999 und hantelte sich über acht Staffeln bis ins Jahr 2007. Das Ende blieb offen – wie immer bei derartigen TV-Ereignissen. Ein Restaurant, die Sopranos beim Essen, alle da, alles glücklich. Ein Mensch kommt zur Tür hinein, Tony blickt auf – Black out. Der Rest bleibt der Fantasie der Zuschauer: Ein Freund der Familie? Ein Mörder? Und wenn: ein erfolgreicher? Der letzte Bandenkrieg ist schließlich noch nicht lange vorbei …

Fuck, fuckin‘ Fuck, fuck, Douchebag!

Das wohl meistverwendete Wort der Serie ist … eh schon wissen. In der deutschen Synchronisation mannigfach variiert bringt es in der wunderbaren OF herrlich auf den Punkt, wonach den Mafiosi hauptsächlich ist, den lieben langen Tag. Und für Kenner der Serie bietet der Clip eine herrliche Kurzrückschau, der einiges an Erinnerungen an die nämlichen Szenen birgt.