STIL

Ein Hoch auf die Ledersandale

Sandra Keplinger

Was Charlston Heston als Julius Caesar richtig machte, kann auch heute nicht falsch sein. Ein kleiner Applaus für: Die Ledersandale!

Es gibt einen Ort und eine Zeit für Plastik-Flip-Flops: Das Schwimmbad bzw. die öffentliche Dusche. Denn wer will sich schon einen Fußpilz einfangen? Für den Alltag sind Havaianas & Co. bei Männern aber nichts! Diese sollten einer Zielgruppe von 5-12 Jährigen vorbehalten bleiben.

Die erste Sandale wurde bereits von 10.000 Jahren getragen und wurden in den Fort Rock Caves im amerikanischen Oregon entdeckt. Den Mainstream erreichten die Sandalen bei den alten Griechen, wo sie vorwiegend von Philosophen und Schauspielern getragen wurden. Und natürlich haben die Römer sich das abgeschaut und das ganze kurzerhand zur Römersandale erklärt. (Frechheit!)


Heute sehen Ledersandalen vor allem zu hellen Leinenhosen, aber auch Chinos gut aus – und sind auch stilistisch die perfekte Alternative zu Sneakers und Co. Der Vorteil von Leder: Es kann mit Feuchtigkeit gut umgehen und wird auch nach stundenlangem Tragen auf der Fußsohle nicht rutschig. Wir haben euch die trendigsten Modelle rausgesucht. Und ja, auch Birkenstock ist wieder in Mode – ob ihr es glaubt, oder nicht!