AKUT

Feel the Flausch

Jakob Stantejsky

Was haben Dagobert Duck, Hugh Hefner und Udo Jürgens gemeinsam? Richtig, sie haben den Bademantel als Kleidung außerhalb der Nassräume salonfähig gemacht. Um den Komfort und die Flauschigkeit dieses immens bequemen Stück Stoffs zu feiern, veranstaltet die Therme Wien nach der Premiere im Vorjahr nun erneut den Wiener Bademanteltag.

Am 2. Mai ab 16:00 heißt es Bademantel überziehen und ab in die Therme Wien! Am 2. Wiener Bademanteltag ist für alle, die schon im Bademantel anreisen, der Eintritt frei. Bis 22:00 (Badeschluss 21:40) können sich dann alle Besucher kostenlos ins warme Nass begeben und einen der beiden Fenstertage so richtig entspannt verbringen.

Finde deine Mitte


Allgemeines Wohlbefinden und Entschleunigung, das will gelernt sein, weiß auch Dr. Edmund Friedl, Geschäftsführer der Therme Wien: „Der Bademanteltag soll uns daran erinnern, mehr auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit zu achten. Regelmäßige Auszeiten vom Alltag sind wichtig, um die richtige Balance zwischen Anspannung und Entspannung zu halten. Als Gesundheits- und Freizeitdestination freuen wir uns nach dem großen Erfolg im Vorjahr den 2. Wiener Bademanteltag auszurufen und den Teilnehmern einen kostenlosen Thermenaufenthalt zu spendieren.“

Flauschig und warm

Die Therme Wien hat darüber hinaus keine Mühen gescheut, um dem Mythos Morgenmantel in Österreich auf den Grund zu gehen. Eine eigens beauftragte aktuelle Studie ergab, dass satte 83% der Befragten einen eigenen Bademantel besitzen, der auch bei allen Gelegenheiten rund ums Baden und Entspannen gerne getragen wird. Vom Stil her haben es wir Alpenländer gerne klassisch: knapp die Hälfte der Befragten hat einen weißen Bademantel, ebenso muss er für jeden Zweiten flauschig und warm sein. Extravagante, luxuriöse oder bunte Varianten sind eher in der Minderzahl.

Doch egal wie bunt, lang, kurz, dick oder dünn der Bademantel ist: come as you are – zumindest so lange, bis die maximale Besucherzahl erreicht ist.

Advertorial