Motor

Wespen-News

Jakob Stantejsky

Für die 2019er Scootersaison hat der Piaggo-Konzern seiner Vespa GTS-Reihe ein umfassendes Update genehmigt. Gleich fünf neue Versionen sind für den Freund gepflegten Italo-Rollerns verfügbar.

Text: Gregor Josel

Die Vespa, sie ist Ikone, Lifestyle­statement und Kunstwerk. Und sie ist Österreichs erfolgreichstes und meistverkauftes Zweirad.


Angespornt durch den Erfolg der Vespa ET brachte Piaggio 2003 die Vespa GT heraus und vollzog damit eine Abkehr von den bisherigen Konstruktionsprinzipien wie luftgekühlten Zweitakt-Motoren, Fußbremse und Schaltgetriebe, die beispielsweise der Vespa PX und der Vespa Cosa ihre Identität verliehen. Als gemeinsamer Nenner blieb somit nur mehr die typische Vespa-Optik, mit der die Italiener auch die GTS-Reihe versahen, wenn auch in modernerer und dynamischerer Art und Weise. Über die letzten 16 Jahre hat Piaggio die GTS-Reihe auf-, aus- und umgebaut und damit einen der größten Erfolge der Unternehmensgeschichte eingefahren. Denn wer heute Vespa sagt, meint in neun von zehn Fällen eine GTS-Version.

Für das Modelljahr 2019 hat man die GTS-Reihe einem umfangreichen Technik- und Optik-­Update unterzogen und bietet selbige in nunmehr fünf verschiedenen Varianten an. In den Versionen Vespa GTS, Vespa GTS Touring, Vespa GTS Super, Vespa GTS SuperSport und in der gänzlich neuen Vespa GTS SuperTech mit Farb-TFT-Display, stellen die Italiener damit die bislang wohl modernste Vespa auf die Straße, und dank der verschiedenen Assets der unterschiedlichen Varianten ist für jeden Geschmack die richtige Italo-Wespe dabei. Klassischerweise verfügen die GTS-Modelle wie üblich über einen Motor mit 125 ccm oder wahlweise mit 300 ccm. Der neue 300-ccm-Motor mit dem Kürzel 300 HPE (steht für High Performance Engine) ist eine neue Entwicklung von Piaggio und der bislang stärkste Vespa-Murl aller Zeiten, der an den Scooter-Räderchen mit nunmehr 23,8 PS zerrt. Die Versionen mit dem neuen 300-Kubikzentimeter- Motor erhielten damit auch neue Kurbelwellen- und Schalldämpferabdeckungen. Auch der Antrieb wurde grundlegend überarbeitet und mit neuem Riemen, verbesserter Kühlung und neuer Motorabdeckung versehen, um die Geräuschentwicklung und Reibung zu minimieren.

Die 125er-Versionen sind mit Start-Stop-Automatik ausgestattet, womit der Verbrauch gesenkt und die Lärmemission an der Ampel verringert werden soll. In beiden Motorisierungsvarianten sind Traktionskontrolle und ABS serienmäßig mit an Bord.

Einen weiteren Schritt in Richtung Zukunft geht Vespa mit der Version GTS SuperTech, die sich serienmäßig durch ihr Digitalcockpit mit 4,3-Zoll TFT-Farbdisplay unterscheidet. Mittels des Vespa-Kommunikationssystems „MIA“ ist es möglich, das Smartphone per Bluetooth mit der Vespa GTS SuperTech zu verbinden. Damit werden alle Benachrichtigungen, die am Smartphone einlangen, am TFT-Display der Vespa angezeigt. Durch einen Knopf am Lenker können eingehende Anrufe und die Playlist am Smartphone während der Fahrt gesteuert werden. In Kombination mit einer Freisprecheinrichtung lässt sich mit einem Smartphone telefonieren, Musik hören oder auch das MIA-eigene Navigationssystem steuern.

Im Fahrbetrieb mit der neuen GTS 300 SuperTech macht sich vor allem die gesteigerte Motorleistung bemerkbar. Die optischen Änderungen haben die Vespa Designer durchaus behutsam umgesetzt. Auffälligste Neuerung ist die Hupenabdeckung an der Frontschürze, die Anleihen an der Vespa 946 nimmt, und mit den leichten Adaptionen an den Kühlluft-Auslassschlitzen im Seitenteil der Frontschürze, den Rückspiegeln und den unteren seitlichen Kunststoffteile am Heck. Die Beleuchtung hat man auf Voll-LED-Technik umgestellt, das sieht nicht nur chic aus, sondern verbessert auch die Nachtsicht und das Spritsparen. Unterm Strich haben es die Vespa-Ingenieure geschafft, relativ viel Neues in Sachen Technik mit behutsamen Neuerungen beim Design zu verpacken und damit die Genetik der GTS-Reihe und die generellen USP von Vespa vollinhaltlich zu erhalten.

Zur Markteinführung bietet Vespa die verschiedenen Modelle zum Aktionspreis an:

Vespa GTS 125ie
Einführungspreis € 5.299,-
Vespa GTS 300ie
Einführungspreis € 6.299,-
Farben: Dolomite Grey, Relax Green, Energy Blue

Vespa GTS Touring 125ie
Einführungspreis € 5.699,-
Vespa GTS Touring 300ie
Einführungspreis € 6.699,-
Farben: Vignola Red, Wood Green

Vespa GTS Super 125ie
Einführungspreis € 5.399,-
Vespa GTS Super 300ie
Einführungspreis € 6.399,-
Farben: Innocence White, Polished Black, Passion
Red, Summer Yellow

Vespa GTS Super Sport 125ie
Einführungspreis € 5.699,-
Vespa GTS Super Sport 300ie
Einführungspreis € 6.699,-
Farben: Vivid Blue, Titanium Grey

Vespa GTS SuperTech 125ie
Einführungspreis € 5.899,-
Vespa GTS SuperTech 300ie
Einführungspreis € 6.899,-
Farben: Volcano Black, Matter Grey