GENUSS

Frauenpower – Kerstin Schwertführer gewinnt die Schlossquadrat Jungwinzer Trophy 2019

Sechs Finalisten traten am 21. Mai bei der Schlossquadrat Jungwinzer Trophy 2019 im Wiener Schlossquadrat an, um mit ihren Weinen um den Titel zu kämpfen. Schlussendlich setzte sich die jüngste Kellermeisterin Österreichs durch: Kerstin Schwertführer!

Fotos: © Herbert Lehmann

Dieses Jahr war ein besonderes für die Schlossquadrat Jungwinzer Trophy, denn es handelte sich bereits um die zehnte Ausgabe des mittlerweile etablierten Bewerbes. Wie schon in all den Jahren zuvor traten auch diesmal junge Weinbauern aus den verschiedensten Regionen in Österreich gegeneinander an. Mit Patrick Altenbacher aus dem Vulkanland-Steiermark, Michael Gruber aus dem Kamptal, Jakob Jakopé aus der Südsteiermark, Roland Steindorfer vom Neusiedlersee und Leo Rögner aus dem Weinviertel sah sich Gewinnerin Kerstin Schwertführer starker Konkurrenz gegenüber. Doch die Winzerin aus Sooß in der Thermenregion Niederösterreich konnte sowohl die hochkarätige Fachjury als auch die 300 anwesenden Gäste im Wiener Schlossquadrat von sich und ihren Weinen überzeugen.


Besonders bemerkenswert ist der Triumph der Niederösterreicherin nicht nur aufgrund der Tatsache, dass die Jungwinzer Trophy damit zum ersten Mal in die Thermenregion geht. Sondern auch heutzutage ist der Weinbau eine (noch) weitgehend von Männern dominierte Branche und junge Vorbilder wie Kerstin Schwertführer leisten wichtige Pionierarbeit für ihre Kolleginnen im ganzen Land. Der Werdegang der Jungwinzerin kann sich sehen lassen: Nachdem Kerstin die Weinbauschule in Krems absolviert und im Weingut Kollwentz Erfahrungen gesammelt hatte, machte sie 2016 die Kellermeister-Prüfung. Seitdem amtiert sie als „jüngste Weinbau- und Kellermeisterin Österreichs“. Doch vor allem steht ihr Name für Innovation und Kreativität. Nach dem Motto „wer nichts wagt, gewinnt nichts“ lässt sie mit einem eigenen, zusammen mit ihrer Schwester entwickelten Weinsortiment von sich hören: „Die Schwertführerinnen“ umfasst so manches vinophiles „Top Sigrid“, wie die beiden eine ihrer Weinkreationen treffend bezeichnen.

Die Weine der Schwertführerinnen zeichnen sich durch Innovation und Qualität aus. So ist es außerdem erklärtes Ziel von Kerstin, „elegante und lagerfähige Gewächse“ zu schaffen. „Die schonende Verarbeitung der Trauben steht bei uns im Keller an erster Stelle“, so die Jungwinzerin weiter. „Wir produzieren feinfruchtige Weine mit lebendiger Säurestruktur und mineralischem Spiel.“ Ihren Schwerpunkt legt sie auf autochthone Rebsorten wie „Rotgipfler“ und auch Burgundersorten, die typisch für die Thermenregion sind. WAASN, In Schön und Harterberg zählen zu den wichtigsten Lagen des 12 Hektar fassenden Weinguts in der Gegend um Baden bei Wien, Gumpoldskirchen und Sooß. Schon seit 1898 befindet sich das Gut in Familienbesitz, Kerstin bewirtschaftet es nun bereits in fünfter Generation.

Beim Finale der Schlossquadrat Jungwinzer Trophy 2019 wurde die erfinderische Winzerin von einem Fanklub aus Sooß begleitet, der den gesamten Abend über für großartige Stimmung sorgte. Auch die erstklassige kulinarische Begleitung durch Rudolf Kirschenhuber und seinem Team aus dem Silberwirt und Gergely’s trug ihren Teil zum genussvollen Event bei. Als Gastgeber fungierten Willi Klinger, Österreich Wein Marketing-Chef, und Jürgen Geyer, Geschäftsführer des Schlossquadrats. Außerdem waren auch die Kooperationspartner der Jungwinzer Trophy anwesend: KR Helga Marzek (marzek etiketten + packaging), Andreas Dornhackl (Müller Glas), Jakob Lackner (wine affairs) sowie Lucia Laggner (G’schickter Wein). Die Fachjury setzte sich unter anderem aus Walter Kutscher (Wiener Sommelierverein), Bernhard Degen (Falstaff), Adi Schmid (Profil), Roland Graf (WIENER) und Paul Schabl (SQ-Trophy-Sieger 2018) zusammen, war also mit entsprechender Kompetenz ausgestattet.

Siegerin Kerstin Schwertführer darf sich neben dem Prestige auch über allerhand tolle Preise freuen: Mit 10.000 Flaschenaufklebern „Winzertalent des Jahres“ kann sie ihren Erfolg repräsentieren, ebenso mit einem Verkostungstisch bei einem wine affairs Event, einer ÖWM-Einladung zur SALON Gala und einem ganzseitigen Inserat im kommenden SALON-Guide. Darüber hinaus erhält die Gewinnerin auch einen Gutschein für Weinetiketten im Wert von € 1.000,-, gesponsert von marzek etiketten+packaging, 5.000 Flaschen im Wert von € 1.500,- von Müller Glas und von der ÖWM ein Stipendium für eine Fachveranstaltung rund um das Thema Bodendiversität in Deutschland.

Während Kerstin Schwertführer sich noch im Siegestaumel wegen ihres Triumphes befindet, können alle anderen Jungwinzer des Landes ihren Blick schon auf 2020 richten. Denn die Ausschreibungen für die kommende Schlossquadrat Trophy beginnen, sobald die diesjährigen SALON-Winzer feststehen. „Mitmachen und sich bewerben kann jeder österreichische Winzer und jede Winzerin bis 30 Jahre, die Verantwortung im Betrieb trägt. Das Weingut muss aktuell im SALON Österreich Wein vertreten sein“, erklärt Jürgen Geyer. Nach einer Blindverkostung durch eine Fachjury werden dann die sechs Finalisten bestimmt, die im kommenden Frühling um den Titel rittern dürfen. Wir sind schon jetzt gespannt, welche innovativen und mutigen Jungwinzer ihre Weine dann im Schlossquadrat präsentieren und das Verkostungs-Publikum mit Sicherheit wieder begeistern.

Veranstaltungsort der Schlossquadrat Jungwinzer Trophy: ­Restaurant Gergely’s im Schlossquadrat, Schlossgasse 21, 1050 Wien
Mehr Infos zum Event: Schlossquadrat-trophy.at; facebook.com/schlossquadrat.wien

Schlossquadrat-Jungwinzer-Trophy-Gewinnerin Kerstin Schwertführer: Weingut Schwertführer „35“, Hauptstraße 35, 2504 Sooß, Infos: www.schwertfuehrer.at