GENUSS

Schlossquadrat Jungwinzer Trophy: Wer wird Winzertalent des Jahres 2018?

Am 15. Mai treten im Restaurant Gergely‘s im Margaretner Schlossquadrat sieben Nachwuchswinzer an, um sich den Titel „Winzertalent des Jahres“ zu holen. Dabei steht jetzt schon fest: das Duell der besten Weine wird spannend. Für das große Finale verlosen wir 2 x 2 Karten!

Foto – Header: Max Hammel

Im Rahmen der Jungwinzer-Trophy, eine Initiative des Gastrobetriebs Schlossquadrat in ­Kooperation mit dem SALON Österreich Wein, werden heimische Talente gefördert, die nicht älter als 30 Jahre alt sind. Ein Expertenteam hat bei einer ­Vorentscheidung die eingereichten Weine blind verkostet und nach einem 20-Punkte-­Schema bewertet. Dabei wurden sieben Finalisten aus sieben Weinbaugebieten in Niederösterreich und dem Burgenland ermittelt.


Finales Verkosten der Weine im Schossquadrat in Wien Margareten. Foto: (c) Max Hammel

„Die Teilnahme an der Schlossquadrat-Trophy ist für unsere Nachwuchs-Winzer eine gute Gelegenheit, ihre Weine in der ­Bundeshauptstadt zu präsentieren“, konstatiert Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing. Bei monatlichen Einzelverkostungen wurden seit Herbst die edlen Tropfen der Winzer-Roo­kies vorgestellt. Welcher Wein am vollsten mundet, wird jetzt beim ­Grande Finale am 15. Mai 2018 eruiert: Die anwesenden Gäste erhalten dort die Gelegenheit, für ihren ­Favoriten zu voten, eine ausgewählte Fachjury wird außerdem ihre Expertise dazu abgeben. Der Jungwinzer des Jahres kann sich neben weiteren Preisen die begehrte ­Glastrophäe „Schlossquadrat-Trophy 2018“ auf sein Weingut holen – und damit seinen Winzer-Erfolg ­weiter ausbauen.

Willi Klinger, Chef der Österreich Weinmarketing, bittet die Finalisten einzeln auf die Bühne. Foto: (c) Max Hammel

Den Titelkampf machen sich dabei diese glorreichen sieben Jungwinzer aus, die wir – vollkommen unparteiisch – einfach in alphabetischer Reihenfolge mit ihren flüssigen „Geheimwaffen“ vorstellen. Und das Duell der besten Weine wird spannend: Sebastian Angerer aus dem Kamptal etwa konnte mit seinem mächtigen Veltliner „Optimum“ bereits einen SALON-Sieg einfahren. Nicht weniger kompetent ist Johann Gisperg, wenn es um die Burgunder-Sorten geht, die in der Thermenregion ihren optimalen Platz haben. Johannes Hofbauer-Schmid bringt die Frische des Weinviertels, quasi von der Löss-Klippe von Hohenwarth, mit; auch er ist bereits SALON-Sieger gewesen. Grüner Veltliner vom kühlen Wachau-Ufer ist angesagt bei Herbert Polz, die Paradesorte wäre seine Superhelden-Fähigkeit.

Die 7 Finalisten der Schlossquadrat Junwinzer Trophy 2018. Foto: (c) Max Hammel

Paul Schabl wiederum, der Mann aus Königsbrunn am Wagram, kann eigentlich gar nicht auf den Roten Veltliner verzichten, der nur sich nur hier so prächtig exotisch entwickeln kann. Andreas Pfneisl-Strehn wird für die Würze beim Bewerb sorgen, nicht nur, weil er gerne kocht, sondern auch weil der Blaufränkisch aus seiner Deutschkreutzer Heimat vor Pfeffer vibriert. Ein Z wie Zorro, im konkreten Fall aber eher wie Zweigelt, ist das Zeichen, unter dem der zweite Burgenländer startet: Andreas Unger hat die Rotwein-Power aus dem Seewinkel als Atout. Wer am Ende den letzten Stich macht und Jungwinzer des Jahres 2018 wird, wissen wir am 15. Mai!

 

Termin des großen Finales:
15. Mai 2018: Finale Schlossquadrat-Trophy 2018 mit allen 7 Winzern, Moderation: ÖWM-Chef Willi Klinger

Anmeldung: info@schlossquadr.at oder 01/544 07 67
Veranstaltungsort: ­Restaurant Gergely’s im Schlossquadrat, Schlossgasse 21, 1050 Wien
Beginn: ab 17:30 Uhr
Infos: Schlossquadrat-trophy.at; facebook.com/schlossquadrat.wien

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten für das Finale am 15. Mai im Restaurant Gergely‘s in Wien Margareten!

HIER GEHT ES DIREKT ZUM GEWINNSPIEL