Mode

A Wiener Sneaker, Oida!

Jakob Stantejsky

War eh schon Zeit, dass Wien seinen eigenen Sneaker kriegt. Jetzt ist es so weit. Der „6th floor“ des Steffl „The Departement Store“ lanciert den „drop“ des ersten für Wien designten Sneakers, dem Sonra „proto +431“. Verantwortlich dafür zeichnet in Zusammenarbeit mit dem Berliner Sneakerlabel SONRA der Buyer und Wiener Designer Florian Kampelmühler.

Text: Alex Pisecker

Zwei Jahre nahm die Entwicklung des Sonra „proto +431“ in Anspruch. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Kampelmühler ließ sich von der Wiener Szene der 80er-Jahre mit all ihrer
Dekadenz, Durchgeknalltheit und dem notwendigen Spritzer Morbidität, der unserer Stadt so eigen ist, inspirieren. Dementsprechend wurden die Farben Apricot, Creme und Greige für den hochwertigen Kalbslederschuh gewählt.


Die Raffinesse liegt im Detail. Die Lace-Jewels sind mit der Wiener Vorwahl +431 versehen, die somit auch als Namensgeberin für den „Wiener Sneaker“ zeichnet. Der Jugendstil-inspirierte Schriftzug „Vienna“ ist an der Ferse eingestickt. Eine weitere Hommage an die Bundeshauptstadt ist die Innensohle, welche dem Grundriss des Zentralfriedhofs nachempfunden ist. Selbstverständlich wird der Sonra „proto +431“ nachhaltig in Handarbeit produziert.

Den Sonra „proto +431“ können Sneaker-Aficionados im „6th floor“ des Steffl „The Department Store“ – also dem ultimativen Sneaker-Mekka – erstehen. Die Auflage ist weltweit auf
200 Stück limitiert und der Schuh kostet 295 Euro. Man sollte also schnell sein!