AKUT

Traumberuf (?): Gwyneth Paltrows Vagina-Riecher

Jakob Stantejsky

Dass Gwyneth Paltrow eine My Vagina-Duftkerze auf den Markt gebracht hat, ist mittlerweile schon ein alter Hut. Nun hat der Chefdesigner von Goop, Ms Paltrows eigenwilliger Lifestylemarke, aber noch etwas frivoles zum Thema beizutragen.

Text: Jakob Stantejsky / Foto Header: Getty Images

Gegenüber dem Magazin Closer hat Shaun Kearney nämlich nicht nur folgende Botschaft zum Besten gegeben: „Wir alle leben und atmen diese Produkte.“ Im Zusammenhang mit der Vagina-Duftkerze ist da schon ein pubertärer Grinser erlaubt. Doch so blöd das klingt, so wahr ist dieses Statement offenbar. Denn der gute Mann schießt nach: „Für das Goop-Team war an Gwyneth’s Vagina zu riechen nur ein weiterer Tag im Büro.“ Schließlich müsse man die Authentizität der Produkte gewährleisten – sehr löblich! Und ein ganz kleines Bisserl komisch.


Foto: Hersteller

Fakt ist jedenfalls offensichtlich, dass das Aroma der berüchtigten und längst ausverkauften Duftkerze nicht einfach nur so Pi mal Daumen gemischt wurde. Nein, dahinter stecken harte (?) Arbeit, feine Nasen und ein Team, das wirklich zu allem bereit ist. Oder würdet ihr da mitmachen? Einsatz am Arbeitsplatz ist ja gut und schön, aber erklärt das mal Zuhause!

Eigentlich sollten wir uns aber nicht wundern. Denn Gwyneth Paltrow hält mit ihrer totalen Freiheit im Bezug auf Goop nun wirklich nicht hinter dem Berg. Man schreckt sich allerdings trotzdem ein wenig, wenn dann jemand aus solch einem abgründigen Nähkästchen plaudert. Deshalb teilen wir die Geschichte ja mit euch. Denn geteiltes Leid ist halbes Leid, gell?