Studie: So lang dauert guter Sex

    Studie: So lang dauert guter Sex

    Macht es, aber macht schnell

    Kurzstreckenlauf

    Schlaue Menschen betonen es immer wieder: Meistens sind es die besonderen und die besonders kurzen Momente im Leben, die wirklich zählen.

    Ganz ehrlich, wie geht es euch, wenn ihr Hollywood-Komödien mit den für diese Filme typischen Sex-Zermonien  anseht? Dieses stundenlange Herumgewinde und die vom Cirque de Soleil geschulte Akrobatik kommen in diesen Filmen ziemlich natürlich rüber und lassen den Zuseher öfters mal mit einem etwas bitteren Beigeschmack was das eigene Sexleben anbelangt zurück. Denn der Vergleich macht euch in diesem Fall nicht sicher. Multiple Orgasmen und tiefsinnige Gespräche danach gehören nämlich meistens eher nur auf den Hollywood Hills zum Standardprogramm. In den eigenen vier Wänden zählt eine einfache, einer Eskimo-Rolle ähnliche Bewegung schon als akrobatische Höchstleistung. Aber keine Sorge, die eigentlichen Erwartungen an den Sexualakt sind meistens nicht in Hollywood, Kalifornien zuhause, sondern eh in Gramatneusiedl. Wie die Wissenschaft nämlich bestätigt, sind Quickies doch viel beliebter als es scheint.

    Eine an der amerikanischen Penn State University durchgeführte Studie kam nach ihrer Befragung von 50 Mitgliedern der dortigen Gesellschaft für Sexualtherapie zu dem Schluss, dass schneller Sex eher die Regel als die gehudelte Ausnahme darstellt. Als durchschnittliche Zeit wurden 5 Minuten angegeben. Etwas kürzer ist auch noch drin, 1 – 2 Minuten wurden allerdings als etwas zu kurz eingestuft. 10 bis 30 Minuten – und das ist die eigentliche Überraschung – sind vielen hingegen zu lang. Nachricht an alle, die für das nächste Mal einen zeitlichen Rahmen brauchen: 7 bis 13 Minuten sind laut dieser Studie perfekt. Es gibt also keine tatsächlichen Gründe dafür, sich im Dschungel der Hollywooderotik zu verrennen. Bleibt mehr Zeit für Netflix and Chill (und einen schönen Spaziergang durch Gramatneusiedl).