AKUT

Horizon Zero Dawn

Jakob Stantejsky

Wir verlosen zwei Fan-Packages von “Horizon Zero Dawn” für die PS4!

TEXT: MARKUS HÖLLER

Mit „Horizon Zero Dawn“ legt Sony im jungen Jahr einen PS4-Exklusivtitel mit 4K-HDR-Unterstützung vor, der schon jetzt Anspruch auf den Platz als eines der besten Games des Jahres hat. Logisch, denn die Küche der Killzone-Entwickler verwendet nur die feinsten Zutaten.

Von klein auf bis ins hohe Alter kann man große Jungs prinzipiell immer mit den gleichen Dingen begeistern. Dazu zählen nebst Autos und Fußball auch faszinierende Wesen wie Dinosaurier, schwere Maschinen und Roboter. Kein Wunder, dass Filme wie „Jurassic Park“ oder Monstertruck- Shows immer gehen wie geschnittenes Brot. Und insgeheim haben fast alle Männer ein großes Faible für nicht nur attraktive und geheimnisvolle, sondern auch starke und kämpferische Frauen. Games-Ikone Lara Croft und ihr reales Alter Ego Angelina Jolie. Mehr braucht es schon nicht fürs Kopfkino, stimmt’s?

Was liegt also näher, als all diese Dinge in ein Konzept zu packen, als inhaltliche Klammer ein typisches Endzeitszenario zu erschaffen und mit Guerilla Games eines der kompetentesten Studios für Action-Games zu verpflichten? Noch dazu, wo dieses mit der proprietären Decima-Engine bereits in „Killzone Shadow Fall“, dem Teenie-Slasher „Until Dawn“ oder dem VR-Kracher „RIGS“ eindrucksvoll gezeigt hat, wie es Mensch und Maschine auf höchstem Niveau auf die Bildschirme zaubert. Apropos zaubern: „Horizon Zero Dawn“ unterstützt bereits nativ 4K und HDR auf der PlayStation 4 Pro
und wird als eine der Benchmarks für die nächste Generation an extrem detailreichen Grafiken gehandelt. Allen, die bereits die entsprechende Konsole und den passenden Bildschirm dazu haben, kann man nur gratulieren: You’re in for a treat!Aber genug der technischen Raffinessen, worum geht es in „Horizon Zero Dawn“? Das Setting ist in einer nicht näher definierten Zukunft, ca. 1.000 Jahre nach dem Ende der Zivilisation, wie wir sie kennen. Menschen leben in kleinen Stämmen unter jung- steinzeitlichen Bedingungen, die Natur hat gewonnen. Bis auf eine Eigenheit: Herrscher des Planeten sind nicht mehr wir, die aufrecht gehenden Milchsauger. Nein, riesige kybernetische Monster, die aussehen wie Steampunk-Dinosaurier, stampfen über den verwilderten Planeten. Die ungleiche, aber friedliche Koexistenz klappt unzählige Generationen lang problemlos, bis eine Art Cyber-Tollwut namens Corruption die mechanischen Riesenechsen befällt und die verbliebenen Menschen zur gefährdeten Spezies macht.

Als Spieler schlüpft man nun in die Rolle einer mutigen Jägerin namens Aloy, die sich mittels einfacher Waffen und Hacker-Skills durchschlägt, um den Ursprung dieser elektronischen Seuche zu finden. Dies geschieht in einer beeindruckenden offenen Map mit zahlreichen Sidequests, dynamischem Wetter und Tageszeiten. Neben reinen Konfrontationen und den unvermeidlichen Bosskämpfen lassen sich viele Schwierigkeiten auch durch typische Stealth-Aktionen passieren. Das Aufsammeln von zusätzlichem Equipment, Speichern bei Savepoints, Erweitern der Ansichtskarte usw. entspricht aktuell bekannten Gameplay- Mechaniken, die Steuerung ist intuitiv und grundsätzlich aus „Killzone“ bekannt. Besiegten Roboter- Echsen kann man übrigens ihre Bewaffnung abmontieren – praktisch, denn diese verfügen von Maschinengewehren über Laser bis zu Flammenwerfern über beeindruckende Arsenale. (Wie sich das mit dem Darwin’schen Evolutionsmodell erklären lässt, wäre eine eigene Story wert.) Ein visuell und inhaltlich äußerst gelungenes und spannendes Spiel, das altbekannten Tropen aus Film und Spiel von „Terminator“ bis zu „Planet der Affen“ oder „Matrix“ einen völlig neuen Spin gibt. Und: in Zeiten aufgeheizter Gender-Diskussionen Extrapunkte für die Wahl einer starken weiblichen Hauptrolle!

Infoporn:
Horizon Zero Dawn
Entwickler: Guerilla Games
Publisher: Sony Interactive Entertainment
Erschienen für: PS4
Spieler: 1
Besonderheiten: 4K-HDR- Unterstützung für PS4 Pro