AKUT

Neiiin! Homer Simpson von englischer Polizei gestoppt

Manfred Sax

Fahrer präsentierte gefälschten Führerschein mit Homer-Konterfei.

Den Führerschein fälschen ist eine Sache, aber das Dokument auch noch mit Namen und Geburtsort und Bild (!) von Homer Simpson versehen – nicht uncool. Die Polizistin, die im englischen Milton Keynes (u.a. Standort des Red Bull Racing Teams) einen verhaltensauffälligen Fahrer anhielt, staunte nicht schlecht, als dieser ihm nach Verlangen einen Führerschein mit den Daten der Comicfigur in die Hand drückte. Aber möge niemand behaupten, die englische Polizei hätte keinen Humor. Die Behörde stellte den Vorfall ganz einfach online. Mit dem Verweis, dass das Auto konfisziert und der Fahrer wegen fehlender Versicherung und fehlendem gültigen Führerschein angezeigt wurde. Plus Homers berühmte Phrase: ”D’oh!“ – „Neiiin!“. (siehe Faksimile)

Selbstverständlich ging das Posting viral, und ebenso selbstverständlich fanden sich bald Simpsons-Experten, die darauf hinwiesen, dass das am gefälschten Ausweis gedruckte Geburtsdatum von Mister Simpson (4.8.1963) sowie dessen angegebene Adresse (28 Springfield Way USA) außerdem falsch waren. Tatsächlich habe Homer Simpson am 12.5. 1956 das Licht der TV-Welt erblickt und, „wie jeder weiß, ist Homer auf der 742 Evergreen Terrace daheim“, korrigierte ein Fan. Zusatz: „Amateur!“


Die Frage, ob der Fahrer tatsächlich eine Fahrerin namens Maggie S. war, blieb unbeantwortet. Die Identität der angezeigten Person wurde nicht preisgegeben.