AKUT

Kitty Willenbruch – Des Nachts, wenn Kitty erwacht

Wenn du jemandem immer nur auf Facebook begegnest, dann aber mit ihr telefonierst. Und wenn du Kitty Willenbruch an der Leitung hast, dann kannst du was erleben, insbesondere nachts. Denn Kitty ist Wiens Queen of Burlesque.

Fotos: Christina Noélle

Sie sehen: die Künstlerinnen Kitty Willenbruch (die mit der Peitsche) und Madame de Sade (die mit dem Arsch). Ein stimmiges Bild, denn mit etwas Glück siehst du tatsächlich zuerst die Kehrseiten der beiden sympathischen Beautys. Es braucht nur einen nächtlichen Besuch der Schikaneder Bar im vierten Wiener Gemeindebezirk, am Samstag, wenn Kitty ihr Imperium präsentiert – den Salon Erotique. Die Prachtstücke sind dann groß im Einsatz, klar: „Ich kann in High-heels Tennis spielen, und mein Arsch sieht sogar in einer Jogginghose gut aus“, sagt Kitty. Aber dieser hier gehört, wie gesagt, zu Madame de Sade, einem Naturereignis mit sanftem Herzen.


Kitty ist Wiens Burlesque-Queen, eine Kunst, die mit der „Lust am Objektsein“ zu tun hat. Das war nicht wirklich abzusehen für eine geborene Rumänin, die am Schwarzen Meer aufwuchs. Allerdings erkannte sie sich bald als Kreatur der Nacht, wie ihr Landsmann, Graf Dracula. Auch ihre Familie war adelig, die Oma hatte Ländereien, Mutter war Chemikerin, Vater Jazzgitarrist. 1988 gab’s in Rumänien Revolution, die Familie floh nach Österreich. Zehn Jahre später riss Kitty nach London aus und kam mit der Fetischszene in Berührung. Das prägte, zumal sie mal für die berühmte Horizontalkünstlerin Lucy Fire einsprang und als Miss „Candy Cotton“ eine Spontanshow einlegte. „Ich schleckte einen riesigen Lollypop und tanzte zu Candy Man. Das Publikum bewarf mich mit Geldscheinen“ (Kitty). Anders gesagt: A star was born. Seit 2008 gibt es in Wien allmonatlich den Salon Kitty, eine Burlesque-Show mit internationalen Gaststars, garniert mit einer Prise Punk, ihrem Gatten Alex Wank (Frontmann der Death-Metaller Pungent Stench) sei Dank. „Mein vor zwei Jahren verstorbener Vater, ein echter Freigeist, war nicht einverstanden mit meiner Kunst des Entblätterns, aber er hat es akzeptiert, er hat uns Kindern beigebracht, für unsere Träume zu kämpfen. Und gibt es was Ehrlicheres als den nackten Körper?“ Nein, gibt es nicht. Und es gibt auch keine besseren Nächte als jene im Schikaneder, wenn Salon Kitty die Pforten öffnet.

Kitty Willenbruchs Salon Erotique am 14.9.2019, Salon Dracula am 19.10.2019, im Schikaneder Kino & Bar, Wien 4. www.salonkittyrevue.com

Outfits: https://www.facebook.com/madeleineblahadesign