Games

Alles Anime!

Anime, die japanische Bewegtbildform der traditionellen Manga-Comics, ist mittlerweile endgültig in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Vorbei sind die Zeiten, als diese einzigartige Kunstform als nur für Nerds relevant eingestuft wurde. Das gilt auch für Game-Umsetzungen – es ist Zeit, dies auch im WIENER zu würdigen.

Text: Markus Höller / Fotos: Hersteller

Spätestens seit der Aufnahme vom quasi gesamten Back-Katalog an Filmen des legendären Studio Ghibli beim Streaming-­Giganten Netflix ist das Film­genre Anime im Wohnzimmer von Herrn und Frau Österreicher angekommen. Die Generationen Z, Y und zum Teil sogar X sind mit Animes groß geworden; von Pokémon über Dragon Ball bis One Punch Man (zu dem kommen wir gleich wieder) hat sich das Phänomen und sämtliche Begleit­erscheinungen wie zum Beispiel Cosplay fix in der Jugendkultur etabliert.


Das gilt auch für entsprechende Computerspiel-Ableger, wobei die zig Versionen von Pokémon sicherlich eine Sonderstellung einnehmen. Aber auch andere Animes erfreuen sich einer regen Fanbase und sind auch für Zocker, die mit Fernsehserien oder Filmen aus dem Anime-Genre bisher keine Berührungspunkte hatten, ausgesprochen kurzweilig und interessant. Stellvertretend für das große Angebot an Games haben wir uns drei neue Spiele des äußerst kompetenten japanischen Publishers Bandai Namco herausgepickt, die 2020 mit einer regelrechten Anime-Offensive quer durch diverse beliebte Franchises und Plattformen für ordentlich Action und Abwechslung auf Konsolen und PC sorgen.

Da hätten zum einen mal die äußerst witzige und knackige erstmalige Umsetzung des schrägen One Punch Man aka Saitama. Dessen Superkraft, wie der Name schon sagt, besteht aus der Fähig­keit, alle Gegner mit einem Schlag zu besiegen. Das frustet ihn und erzwingt die Suche nach einem würdigen Gegner. Im Spiel schlüpft man in die Rolle eines der zahlreichen anderen Helden im Anfängerstadium, man muss sich durch eine Reihe an Gegnern und Aufgaben durcharbeiten und bekommt dabei immer wieder Unterstützung von erfahreneren Helden bzw. Saitama himself. Eine unterhaltsame und fantasievolle Geschichte, die null Einarbeitungszeit erfordert und mit dem typisch trockenen Humor der zugrundeliegenden Serie auch den europäischen Nerv trifft.

In die gleiche Kerbe, wenn auch visuell etwas schräger, schlägt „My Hero: One’s Justice 2“. Der mittlerweile dritte Games-Ableger der Serie „My Hero Academia“ rund um diverse Superhelden ist im Prinzip auch ein relativ straightes Beat ’em up, das aber sehr schnelles Gameplay liefert und darüber hinaus mit ordentlich Manga-DNA angereichert wurde. Soll heißen: Moves und Treffer werden auch visuell durch Worte im Erikativ (Whack! Boom! Twist! Wiggle! usw.) untermalt, dazu kommt der typische, an der Kakophonie knapp vorbei­schrammende Mix an japanischem O-Ton und aufgezuckerten Hochgeschwindigkeits-Kinder-­Metal. Die Charaktere sind teils so abgedreht, dass im Vergleich dazu die One-Punch-Man-Welt geradezu seriös wirkt. Im großen und ganzen ein Heidenspaß, der aber nur häppchenweise gezockt werden sollte, da die sensorische Belastung durch optisches und akustisches Dauerbombardement schnell anstrengend wird.

„One Piece: Pirate Warriors 4“ schließlich ist, nun ja, schwer zu erklären. Oder auch nicht, das hängt ganz davon ab, wie sehr man sich in die Anime-Backstory einarbeiten will. Die Ursprünge reichen mehr als 20 Jahre zu einem Manga zurück, „One Piece“ gilt als eines der komplexesten, aber auch erfolgreichsten Franchises. Daher ist „Pirate Warriors“ in seiner vierten Folge auch nur ein kleiner Teil des gesamten Universums. Aber keine Angst, denn selbst für den Unkundigen ist dieses Spiel ein Heidenspaß! Es ist ein Game des speziellen Musou-Genres. Soll heißen: man haut sich, ausgestattet mit teils grotesken Superkräften, ohne groß nachdenken zu müssen durch eine Unmenge an kleinen, schwachen Gegnern. Handlung: ja, aber nicht zwingend nötig, um nach Feierabend einfach mal ordentlich Dampf abzulassen und am Schirm Hundertschaften von Gegnern plattzumachen. Ein Guilty Pleasure, das auch Erwachsenen gut tut!


My Hero: One’s Justice 2
Entwickler: Byking
Publisher: Bandai Namco
Erschienen für: PS4, Xbox One, PC, Switch Spieler: Singleplayer/Multiplayer


One Piece: Pirate Warriors 4
Entwickler: Omega Force
Publisher: Bandai Namco
Erschienen für: PS4, Xbox One, PC, Switch Spieler: Singleplayer/Multiplayer


One Punch Man: A Hero Nobody Knows
Entwickler: Spike Chunsoft
Publisher: Bandai Namco
Erschienen für: PS4, Xbox One, PC
Spieler: Singleplayer/Multiplayer