AKUT

Yusaku Maezawa – Komm, lieber Mond

Jakob Stantejsky

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa ist der designierte erste Weltraumtourist, der den Mond umrundet. Die Plätze bei SpaceX sind bereits gebucht. Gesucht wird noch ein Girl, das mit ihm fährt.

Foto Header: Getty Images

Okay, könnte man zynischerweise sagen, Planet Erde ist ziemlich meier, höchste Zeit also, den Rest des Sonnensystems umzuackern. Aber den japanischen Modezar und Kunstsammler Yusaku Maezawa (44) bewegen andere Gedanken. Es geht ihm um „World Peace“ und Kunst und Inspiration. Vor allem letztere: Eine Mondumrundung, meint er, müsse wie ein Turbo inspirieren.


Foto: Twitter

Seit Elon Musk bekanntgab, dass so eine Umrundung für Touristen 2023 geplant sei, reagierte Maezawa sofort. Er kaufte alle Sitze für den ersten bemannten Flug der Big-Falkon-Rakete (BFR) von Musks Firma SpaceX. Mit ihm sollen sechs bis acht Künstler fliegen. Warum Künstler? Na ja, meinte der Besitzer zweier Werke von Jean-Michel Basquiat im Gesamtwert von 170 Millionen Dollar: „Stell dir vor, welche wunderbare Meisterwerke ein von einer Mondumrundung inspirierter Basquiat schaffen würde.“ Dass es Maezawa ernst meint, steht außer Zweifel. Vergangenes Jahr verkaufte er 30 Prozent seiner Modefirma Zozo und trat als CEO zurück, was ihm neben coolen zwei komma drei Milliarden Dollar auch viel Zeit einbrachte – die er voll in Space-Training investieren will. Aber das ist nicht alles. Außerdem will er noch ein Girl finden, nicht nur für den Mondflug, sondern als Lebensmensch. Allerdings ging sein Weg zu diesem Ziel etwas in die Binsen. Er hatte die Suche via einer Partnerschafts-Sendung des Streamers AbemaTV, worauf sich 27.000+ Kandidatinnen meldeten. Immer wieder erstaunlich, nicht wahr, was Frauen an einem Milliardär so attraktiv finden. Maezawa selbst aber war das zu viel. Ende Jänner twitterte er, dass er sich „aus persönlichen Gründen“ vom AbemaTV-Projekt zurückziehe; mit ausgedrückter Reue, dass er „27.722 tapferen Frauen so viel Zeit ­gestohlen“ habe. Aber der Flug ist gebucht, die Frau dazu wird weiterhin gesucht. Wie viel Maezawa für die BFR-Sitze bereits bezahlt hat, will Elon Musk nicht preisgeben. Die Kosten für das Mond-Projekt schätzt er auf fünf Milliarden Dollar. Aber der Mond selbst ist für Musk nur eine Etappe. Sein Fernziel bleibt die ­Kolonisierung des Mars.

Yusaku Maezawa Twitter: twitter.com/yousuck2020/status/
1222716360888729600