KULTUR

Die fünf besten Live Museumstouren

In den letzten Jahren wurden virtuelle Museumstouren zu einem wichtigen kulturellen und lehrreichen Aspekt. Denn tatsächlich haben kulturelle Institutionen im letzten Jahrzehnt viele ihrer Inhalte digitalisiert. Es gibt viele Gründe dafür und einer ist beispielsweise, dass der Massentourismus in der Zukunft eine Gefahr für die Schätze der Welt sein könnte.

Natürlich wirft das die Frage auf, ob eine virtuelle Tour die reale Erfahrung ersetzen kann. Die Videostreaming-Technologie ist mittlerweile sehr ausgereift. Man kann diese in Bereichen wie bei Live Casino Spielen sehen, bei denen die Spiele gefilmt und in Echtzeit gestreamt werden. Während man immer noch argumentieren kann, dass man etwas verliert, wenn man ein meisterhaftes Gemälde nicht in echt sieht, macht die Verwendung von Technologie es beinahe real.

The British Museum, UK
Das Zuhause des Rosetta Stones, der Elgin Marbles und riesigen Schätzen aus dem antiken Ägypten ist das British Museum. Es gibt zahlreiche Wege, die Tour virtuell zu unternehmen, worunter eine innovative Methode per Google Street View fällt. Doch was hier wirklich wichtig ist, ist das Extramaterial – Podcasts, Audio Guides, Dokumente und interaktive Videos. Studenten der antiken Geschichte können hier viel lernen.


Museu de Arte de Sao Paulo (MASP), Brasilien
Ein unglaubliches Museum und eines, welches oft übersehen wird, wenn man über die weltbesten kulturellen Institutionen spricht. Das MASP zeigt die größte Sammlung von westlicher Kunst in Lateinamerika, unter anderem Gemälde von Meistern wie Titian, Cezanne, Degas, Picasso, Bosch und vielen anderen. Diese Maler tauchen auch in der virtuellen Galerie auf, wobei es sich um eine 3D Tour handelt. Es ist unglaublich und ein Muss für jeden Kunst-Fan.

Picasso Museum, Spanien
Das Picasso Museum in Spanien ist es wert zu besuchen, doch die virtuelle Tour ist großartig. Bei der virtuellen Tour kann man viele der über 4000 Picasso-Werke betrachten, die das Museum besitzt (es handelt sich wirklich um eine der besten Sammlungen, vor allem seiner frühen Werke). Doch es gibt auch eine wundervolle Tour – die in 360° angeboten wird – bei der man Barcelonas unglaubliche mittelalterliche Architektur betrachten kann.

Georgia O’Keefe Museum, USA
Etwas eher Schleierhaftes, aber dennoch belohnend. Das Georgia O’Keefe Museum – zu Ehren des Lebens der amerikanischen Künstlerin – bietet sechs verschiedene virtuelle Touren an, welche die besten Werke zur Schau stellen. O’Keefe lebte bis zu einem Alter von 98 Jahren und erschuf beeindruckende Werke, die man sich alle anschauen kann. Ein brillantes Tribut für die „Mutter der amerikanischen Moderne“.

National Museum of Modern and Contemporary Art (MMCA), Südkorea
Ein riesiges Museum, welches sich über mehrere große Gebäude erstreckt, weshalb man Tage mit der virtuellen Tour verbringen könnte. Das MMCA in Seoul ist die einzige Institution, die solch eine große Sammlung westlicher Kunst besitzt, die Werke von Andy Warhol und Joseph Beuys umfasst. Doch die wirklich faszinierenden Dinge sind die Werke des neuzeitlichen koreanischen Künstlers Park Su-geun. Eine fantastische Tour und eine großartige visuelle Präsentation bei der virtuellen Tour.