Gut aufgelegt?

    Gut aufgelegt?

    Wer legt (ihm eine) auf?

    Gut aufgelegt?

    Während sich sehr viele Menschen rund um den Globus fragen, wann dem zukünftigen Präsidenten der USA nun endlich eine aufgelegt wird, fragt sich sein mehrköpfiges Event-Planungs-Team nur eines: Wer legt auf?

    Während sich sehr viele Menschen rund um den Globus fragen, wann dem zukünftigen Präsidenten der USA nun endlich eine aufgelegt wird, fragt sich sein mehrköpfiges Event-Planungs-Team nur eines: Wer legt auf?

    Es ist schließlich nicht mehr besonders viel Zeit bis zur Angelobung am 20. Januar – und deshalb sollte schleunigst ein ordentliches Line Up her. Nachdem nun schon einige Körbe kassiert wurden, streift das Team nun gleich den nächsten ein: Angefragt wurde auch der DJ und Produzent Moby, der über seinen Instagram-Kanal sehr schnell deutlich machte, dass ein solcher Auftritt nur unter zwei Bedingungen infrage käme – Donald Trump müsste dafür schon seine Steuererklärung veröffentlichen und es würde außerdem ein Set geboten, das nur aus Public Enemy und „Stockhausen-Remixes“ besteht. Voraussetzungen also, die für den angehenden Präsidenten absolut unerfüllbar sind. Den Musiker kostete das nur einen müden Lacher, den er dann auf seinem Instagram-Account auch mit der Welt teilte. Eines steht jedoch fest: Die Spannung bis zur Verkündung des Angelobungs-Line Ups steigt weiterhin. Weil ohne Auflegerei geht’s halt nicht.

    Foto @ Getty Images