GENUSS

Schlossquadrat Jungwinzer Trophy: Johann Gisperg im Porträt

Gesucht: Jungwinzer des Jahres! Als zweiter Anwärter auf den Sieg in der Schlossquadrat-Jungwinzer-Trophy 2018 geht Johann Gisperg jun. ab 24. Oktober ins Rennen. Monatlich werden die Finalisten, die aus sieben verschiedenen österreichischen Weinbaugebieten stammen, hier präsentiert. Diesmal geht es in die Thermenregion, genauer nach Teesdorf.

Foto Header: Max Hammel

Autos sind ein wichtiges Thema in Teesdorf. Nicht nur, weil die meisten den Ort wegen des Fahrtechnikzentrums kennen, in dem automobile Selbstüberschätzung im Sprühnebel der Aquaplaning-Simulation eingedampft wird. Autochthon – wenn man es langsam ausspricht, geht’s! – ist aber das wichtigere Stichwort, wenn es um die Weine des Thermenregion-Ortes geht. Denn „standorttypische“ Rebsorten machen Johann Gisperg jun. am meisten Freude. Das sind hier St. Laurent und der Blauburgunder. Das Pinot Noir-Land, als das Kalifornien im Kultfilm „Sideways“ verkauft wird – hier ist es Realität!

Johann Gisperg jun. und senior (c) Transgourmet Blick von oben auf den Weingarten der Gispergs (c) Burgundermacher Der Gisperg-Weingarten (c) Burgundermacher Tankkeller (c) Weingut Gisperg
<
>
Blick von oben auf den Weingarten der Gispergs (c) Burgundermacher

Je drei Abfüllungen gibt es von den beiden elegant-würzigen Sorten. Keine Frage, dass Gisperg auch Mitglied der „Burgundermacher“-Gruppe ist. Akzente setzte der erste 25-jährige nicht nur mit seiner (in diesem Falle: weißen) Burgunder-Cuvée „Exklusiv“. Dafür vermählte der Absolvent der Weinbauschule Klosterneuburg Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder. „Die Zukunft gestalten“ steht aber nicht nur im regionalen Umfeld auf seiner Agenda. Auch mit den „wine beats“ wird an der Zukunft gearbeitet. Für diese Eventreihe, die DJs und junge Winzer zu einem relaxten Abend abseits von „jugendliche Tanninstruktur“-
Geschwurbel vereint, gibt Johann Gisperg meist selbst das Plakat-Model. Nicht nur, weil er es kann, sondern um klar zu machen, dass man für Wein-Genuss keinen Bordeaux-Keller braucht und 50 sein muss. Dafür rennt Gisperg. Denn auto-matisch gewinnt man die Generation Craft Beer nicht zurück. Nicht einmal in Teesdorf.

Die Kandidaten der Schlossquadrat-Jungwinzer-Trophy 2018 (c) Max Hammel

Info Jungwinzer-Trophy:
Wenn sich die Blätter in den Weinbergen bunt färben, reift die Zeit der Weinlese heran. Hochsaison für ­Österreichs Winzer, deren Weine zurzeit nicht nur in London sehr hip sind, sondern seit Jahren zu den ­besten der Welt zählen. Damit das so bleibt, ist es wichtig, sich um den Nachwuchs zu kümmern. Genau das hat sich der Gastrobetrieb Schlossquadrat in ­Kooperation mit dem SALON Österreich Wein zur Aufgabe gemacht: im Rahmen der Jungwinzer-Trophy werden heimische Talente gefördert, die nicht älter als 30 Jahre alt sind. Ein Expertenteam hat bei einer ­Vorentscheidung die eingereichten Weine blind verkostet und nach einem 20-Punkte-­Schema bewertet. Dabei wurden sieben Finalisten aus sieben Weinbaugebieten in Niederösterreich und dem Burgenland ermittelt. „Die Teilnahme an der Schlossquadrat-Trophy ist für unsere Nachwuchs-Winzer eine gute Gelegenheit, ihre Weine in der ­Bundeshauptstadt zu präsentieren“, konstatiert Willi Klinger, Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing. Monat für Monat werden die edlen Tropfen der Winzer-Roo­kies bei Einzelverkostungen vorgestellt. Welcher Wein am vollsten mundet, wird beim ­Grande Finale am 15. Mai 2018 eruiert: Die anwesenden Gäste erhalten dort die Gelegenheit, für ihren ­Favoriten zu voten, eine ausgewählte Fachjury wird außerdem ihre Expertise dazu abgeben. Der Jungwinzer des Jahres kann sich neben weiteren Preisen die begehrte ­Glastrophäe „Schlossquadrat-Trophy 2018“ auf sein Weingut holen – und damit seinen Winzer-Erfolg ­weiter ausbauen.

 

Die nächsten Termine:
24. Oktober 2017: Johann Gisperg jun., Weingut Gisperg, Thermenregion
21. November 2017: Andy Pfneisl, Weingut Strehn, Mittelburgenland
16. Jänner 2018: Sebastian Angerer, Weingut Angerer, Kamptal
13. Februar 2018: Andreas Unger, Weingut Unger, Neusiedler See
13. März 2018: Johannes Hofbauer-Schmidt, Weingut Hofbauer-Schmidt, Weinviertel
10. April 2018: Paul Schabl, Weingut Schabl, Wagram
15. Mai 2018: Finale Schlossquadrat-Trophy 2018 mit allen 7 Winzern, Moderation: ÖWM-Chef Willi Klinger

 

Anmeldung: info@schlossquadr.at oder 01/544 07 67
Veranstaltungsort: ­Restaurant Gergely’s im Schlossquadrat, Schlossgasse 21, 1050 Wien
Zeitpunkt: jeweils 18 Uhr bis 22 Uhr
Infos: Schlossquadrat-trophy.at; facebook.com/schlossquadrat.wien

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten für die Einzelverkostung am 24. Oktober im Restaurant Gergely‘s in Wien Margareten!

HIER GEHT ES DIREKT ZUM GEWINNSPIEL