AKUT

Männerpflanze: Die Eiche

Ein Mann von einem Baum, verehrt von den Kelten und Goethe,­ essenziell für Hemingway und das Toasting. Was juckt es die stolze Eiche, wenn das Borstenvieh sich an ihr reibt?

Text: Sandra Bachl / Foto Teaser: Maximilian Lottmann

Fast so bekannt wie der liebe Tannenbaum ist die Eiche, löst aber seltener Zimmerbrände aus. Als Symbol für Härte, Treue und Unsterblichkeit ist einem der Baum in Geschichtsbüchern, auf Orden oder Geldscheinen garantiert schon begegnet. Für den durchschnittlichen Reihenhausgarten ist er mit einer Endhöhe von circa 30 Metern weniger geeignet, außer man möchte auch gleich die ­Nachbarn links und rechts beglücken. Für Leser, die Grundstücke im vierstelligen Quadratmeter­bereich ihr Eigen nennen, aber empfehlenswert. Sehr pflegeleicht und wird über 1.000 Jahre alt. Da hat man länger was davon.


Wagner, Goethe und Tolstoi schrieben über sie. Hemingway nicht, der hatte es mehr mit Fischen und dem Trinken, was aber wiederum auch zur Eiche führt. Die Kelten erfanden nämlich zwei Dinge: das Kettenhemd, heutzutage eher uninte­ressant, und das „Barrique“ – ein Eichenfass mit 225 Liter Volumen für den Weinexport. Spät aber doch, Anfang des 19. Jahrhunderts, fiel einigen Winzern auf, dass der Wein, je länger sie ihn auf Schiffen durch die Welt transportierten, immer besser schmeckte.  Das durch die Herstellung der Fässer leicht verbrannte Holz sorgt nämlich für ein ganz spezielles Aroma. Ab 1980 kam die Technik des „Toasting“ weltweit in Mode und dient vor allem zum Ausbau von Wein, aber auch Whisky und Bier.

Noch etwas Literarisches zum Schluss. Wer nach ein paar Zeilen für einen speziellen Anlass sucht, dem sei ein Auszug aus „Die Pfeife“ von Erich Mühsam vorgeschlagen, einem Schriftsteller, der 1934 von der SS ermordet wurde. „Die Seife schmolz dahin zu Schaum, jetzt wäscht man sich mit Speichel und raucht das Laub vom Lindenbaum mit klein geriebener Eichel.“

Infoporn – Eiche:
Preis: ab 49 Euro
Verbrauch: ab 10 Liter täglich
Leistung: je nach Art bis 30 Meter hoch
Motor: Quercus
Treibstoff: normale ­Gartenerde
Extras: wird über 1.000 Jahre alt, 600 verschiedene Arten