AKUT

Männerpflanze im WIENER W429 – Die Tabakpflanze

Christoph Kolumbus, Verursacher der Raucherdiskussion. Doch – Achtung – die Tabakpflanze sollte man tunlichst nicht rauchen, dafür ist sie eine optische Zierde im Garten oder auf der Terrasse.

Text: Sandra Bachl

Sie gehört zu den tödlichsten Gewächsen im Reich der Pflanzen, auch wenn sie sich Mühe gibt, harmlos zu erscheinen. Menschen kann sie langsam töten, gefräßige Käfer ebenso. Sie alarmieren ihr Warnsystem und fallen dem vermehrt produzierten Nikotingehalt zum Opfer.


Die Tabakpflanze ist in ­europäischen Breiten nicht heimisch, weil sie bei Frost abstirbt. Wer aber ein maskulines Highlight „auf Zeit“ möchte, ist mit Nicotiana sylvestris gut beraten. Im Frühsommer einfach Samen in einen Topf mit Erde oder ein Gartenbeet streuen – innerhalb von ein paar Monaten wächst sie bis zu zwei Meter hoch und verbreitet in warmen Nächten einen sensa­tionellen, schweren Duft.

Rauchend: WIENER Chefredakteur Franz J. Sauer. Foto: (c) Maximilian Lottmann

Zu verdanken haben wir die Zigarette dem ehrenwerten Christoph Columbus. Als er Amerika entdeckte, machte er auch Bekanntschaft mit den glimmenden Tabakrollen der Eingeborenen. Am Heimweg nahm er dann einige „Tobagos“ mit. Zwar wurde der erste Tabakraucher Europas, Rodrigo de Jerez, der genüsslich den Qualm aus der Nase blasend durch die Straßen ging, an die Inquisition übergeben und für zehn Jahre ­inhaftiert, weil man glaubte, der Teufel sei im Spiel, aber das war nur ein kleiner Rückschlag für den blauen Dunst. Heute werden jährlich rund sechs Billionen Zigaretten verkauft. Größter Tabak­produzent und zugleich auch größter Konsument ist China.

Aber abgesehen von allem Negativen – die Pflanze ist eine absolute Zierde. Man sollte nur tunlichst nicht auf die Idee kommen, in launiger Grillabendstimmung ein paar Blätter abzureißen und in Cowboymanier darauf ­he­rumzukauen. Den Rest vom lauwarmen Steak kann man dann nämlich aus dem Tuppergschirrl in der Not­aufnahme essen.

Inforporn – Tabakpflanze
Preis: ab 2 Euro
Verbrauch: ab 3 Liter
Leistung: je nach Sorte rund 2 Meter
Motor: Nicotiana
Treibstoff: normale Gartenerde
Extras: sehr pflegeleicht, verträgt keinen Frost