STIL

TAG Heuer: Unterwegs mit einer Legende

Steve McQueen, Stilikone forever, hat sie getragen, nein, er hat darauf bestanden, sie zu tragen, die TAG Heuer Monaco. Jetzt gibt es die revolutionäre Uhr aus den späten 1960er-­Jahren wieder. WIENER-Kolumnist Wolfgang Wieser wandelt für 100 Stunden auf Steve McQueens Spuren.

Redaktion und Fotos: Wolfgang Wieser, checkitoutjoe.com

Natürlich bemerkst du die verstohlenen Blicke. Siehst, wie sie auf dein Handgelenk schielen. Es passiert in der ersten Stunde, der 47. und der 89. Erstaunlich allerdings ist, dass dich niemand auf dieses 39 x 39 Millimeter große Wunderwerk ­anspricht, das du an einem perforierten Kalbslederband trägst. Du genießt dieses respektvolle Staunen, weil du weißt, dass es berechtigt ist. Denn du trägst die Neuauflage einer legendären Uhr. Als sie am 3. März 1969 gleichzeitig in Genf und New York auf den Markt gebracht wurde, war die „Monaco“ der erste ­wasserdichte, quadratische Automatikchronograph in der ­Geschichte der Schweizer Uhrmacherei.


Steve und Chad McQueen: Bei der Präsentation der wiederaufgelegten TAG Heuer Monaco war auch der Sohn von Steve McQueen, Chad, dabei. Anders als Ihr WIENER-Kolumnist trägt er sie an der rechten Hand. © Wolfgang Wieser

Jack Heuer hatte sie am Ende des Grand Prix von Monaco auf diesen Namen getauft und damit die traditionelle Uhrmacherkunst revolutioniert: Das Gehäuse groß und quadratisch, das Ziffer­blatt metallisch blau, der Sekundenzeiger von einem kräftigen Rot – vor allem aber war es die Krone, die für Verblüffung sorgte. Sie saß auf der linken Seite, und das bedeutete, dass sie nicht aufgezogen werden musste.

Legende: Die TAG Heuer Monaco ist ein außergewöhnlicher Chronograph. Im Bild ist schön zu erkennen, mit welcher Souveränität das Glas in das Stahlquadrat eingefügt wird. © Wolfgang Wieser

Sehr ungewöhnlich, und darum überrascht es nicht, dass Stilikone Steve McQueen (1930–1980) darauf bestand, sie während der Dreh­arbeiten zu „Le Mans“ zu tragen. In der 98. Stunde dämmert dir auch, warum. Schlaftrunken legst du die Uhr um, so, dass sich die Krone (wie üblich) rechts befindet. In der 99. Stunde bist du wach und erkennst, dass deine Welt auf dem Kopf steht.

© Wolfgang Wieser

TAG Heuer Monaco
Abmessung: 39 x 39 Millimeter
Gehäuse: Stahl aus drei Teilen, mit vier Schrauben verschraubt
Zifferblatt: metallisch blau, Minutenzähler bei 9 Uhr und kleine Sekunde bei 3 Uhr, rhodinierte Indexe, rot hervorgehoben, weißes SuperLuminova Werk: TAG Heuer Calibre 11
Gangreserve: 40 Stunden
Uhrenglas: beidseitig entspiegeltes Saphirglas
Wasserdichtigkeit: bis 100 m
Band: perforiertes schwarzes Kalbslederarmband, Edelstahl-Faltschließe
Preis: 4.995 Euro
Infos: tagheuer.com