KULTUR

Gitarrengott Mark Knopfler mit fettem Album

Vor rund 25 Jahren tauschte Gitarrengott Mark Knopfler das stressige Leben als Frontman der „Dire Straits“ gegen eine weitaus beschaulichere Solo-Karriere, die nicht minder beschauliche Tonträger, hauptsächlich dem Folk und Country zugeschrieben, hervorbrachte. Knapp vorm 70er bekam Knopfler nun offen-hör-bar wieder Laune auf mehr Strom und brachte mit „Down The Road Wherever“ die musikalisch frischeste Platte seit „Golden Heart“ auf den Markt.

Text: Franz J. Sauer

Auch den hartgesottensten Knopfleristen war es zuletzt ein wenig fad geworden, wenn ihr Messias ein neues Album rausbrachte. Klar, qualitativ gab es da stets weder am Gitarrensound noch an der Musikqualität was zu bemäkeln. Doch ein wenig Pfeffer hatte den Machwerken gefehlt, ähnlich wie den Live-Shows, die seit Marks Motorradunfall 2006 ebenfalls ein wenig Pep vermissen ließen.


Mark Knopfler setzt seine Solokarriere mit neuem Album ‚Down The Road Whatever‘ fort. Foto: (c) Universal Music

Vom Knopfler-Gig im kommenden Sommer darf man sich wieder mehr Verve erwarten, zumindest lässt das neue Album dies erhoffen. 16 hocheklektisch instrumentierte, groovig arrangierte Pop-Tracks von Blues bis Rock lassen Fans an der Straits beste Tage denken.

Mark Knopfler on Tour

Neues Album: „Down The Road Wherever“ (Universal)
Wien-Termin: live am 28. Juni in der Wiener Stadthalle
Info und Tickets: stadthalle.com